Angellizenzen grösstenteils ausverkauft

salmon fishing iceland

Die Angellizenzen für die meisten Lachsflüsse in Island sind ausverkauft. Jón Helgi Björnsson, der Vorsitzende der isländischen Flussbesitzer (Landsamband Veiðifélaga) gab RÚV gegenüber an, dass es trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage auf der Insel und im Ausland ein sehr gutes Jahr für Angellizenzen sei, und viele der besten Standorte seien bereits komplett ausgebucht.

Die Lizenzen verkauften sich zwar gut, dennoch sei der beliebte Sport leicht rückläufig. “Die besten Angelplätze befinden sich möglicherweise in Ostisland,” sagte Jón Helgi, “aber es gab dort im letzten Jahr eine Menge kleiner Lachse dort. Ich denke wir können dieses Jahr eine Verbesserung erwarten, letztes Jahr war kein so gutes Jahr.”
Die Sportangler sähen ihren Sport immer häufiger als Naturerelebnis und soziales Ereignis und es ginge weniger um den Fisch. Dieser Trend führe dazu, dass immer mehr Fische nach dem Fang in den Fluss zurückgelassen würden.
“Diese Praxis ist aber auch notwendig, weil diese Bestände unter einem hohen Umweltdruck stehen. Es ist wichtig, diese Bestände verantwortlich zu behandeln, und in den vergangenen Jahren haben wir durch unsere Anstrengungen auch Erfolge sehen können.”

Interessierte können eine Angellizenz für 36 Seen in Island erwerben. Für Flüsse auf Privatland, vor allem die Lachsflüsse, benötigt man eine spezielle Lizenz, und die Tagespreise können je nach Standort schwindelnde Höhen erreichen.
Die ersten Lachse auf dem Weg zu ihren Laichplätzen werden um den 20. Mai herum erwartet, die Angelsaison beginnt dann Anfang Juni.