Sechs Fussballnationalspieler der sexuellen Gewalt beschuldigt Skip to content

Sechs Fussballnationalspieler der sexuellen Gewalt beschuldigt

Sechs Mitglieder der isländischen Fussballnationalmannschaft der Herren sind der sexuellen Gewalt beschuldigt worden. Beim Vorstand des isländischen Fussballverbands war Quellen des Morgunblaðið zufolge eine vertrauliche Email der Aktivistengruppe Öfgar eingegangen, in der sechs Mannschaftsmitglieder genannt wurden, sowie die Daten, an denen die Sexualverbrechen stattgefunden haben sollen. Ausserdem wurde der Nationaltrainer beschuldigt, die Opfer in seinen Äusserungen gegenüber der Medien kleingeredet zu haben.

Aron Einar Gunnarsson, Kolbeinn Sigþórsson und Gylfi Þór Sigurðsson waren bereits zuvor in den isländischen Medien im Zusamenhang mit sexueller Gewalt genannt worden. Die anderen drei Spieler sind bisher namentlich nicht genannt worden. Die Spieler sitzen alle für die Dauer der Ermittlungen auf der Bank.

Sigurbjörg Sigurpálsdóttir, eine Kommunikationsberaterin für Sport- und Jugendaktivitäten, leitet die Ermittlungen. Ihre Stelle war im vergangenen Frühjahr auf Initiative des Kultusministeriums geschaffen worden, um Mobbing und Gewalt im Sport und bei Jugendaktivitäten anzugehen und “zu einer sicheren Umgebung innerhalb des Sports und der Jugendaktivitäten beizutragen” heisst es auf der offiziellen Webseite der Beraterin.

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts