Der "Aðalsteinsdóttir", benannt nach isländischer Turnerin Skip to content
Aðalsteinsdóttir, áhaldafimleiki
Photo: Thelma Aðalsteinsdóttir, Facebook.

Der “Aðalsteinsdóttir”, benannt nach isländischer Turnerin

Eine neues Element am Stufenreck hat im Aufgabenbuch des Internationalen Turnverbandes den Namen „Aðalsteinsdóttir“ erhalten, benannt nach der Turnerin Thelma Aðalsteinsdóttir, die das Element in der vergangenen Woche bei den Europameisterschaften im Geräteturnen zum ersten Mal ausgeführt hat.

Im internationalen Turnsport ist es üblich, dass Elemente nach der ersten Person benannt werden, die diese Figur ohne Fehler oder Stürze ausführt.
Thelma hatte die komplexe Kombination aus Weilerring und Comanecisprung selbst erdacht.

Die isländische Frauennationalmannschaft beendete die Europameisterschaft mit Platz 22 und 143.527 Punkten. Zum Team gehören die Sportlerinnen Hildur Maja Guðmundsdóttir, Thelma Aðalsteinsdóttir und Lilja Katrín Gunnarsdóttir. Die vierte im Bunde, Margrét Lea Kristinsdóttir, hatte sich kurz vor dem Wettbewerb verletzt und ihre Teilnahme zurückgezogen. Thelma erzielte mit 49.064 Punkten das höchste Ergebnis.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter