Regierung finanziert Kauf von 1000 Schlafapnoe-Geräten Skip to content
Photo: Wikimedia.

Regierung finanziert Kauf von 1000 Schlafapnoe-Geräten

Islands Gesundheitsminister Willum Þór Þórsson hat der isländischen Krankenversicherung Gelder zugesagt, damit 1000 CPAP-Therapiegeräte für an Schlafapnoe Erkrankte angeschafft werden können. Gleichzeitig soll es in der Universitätsklinik mehr Personal geben, das Schlafapnoepatienten mit den Geräten unterstützt.
Um die 1000 Erkrankte warten derzeit auf eine Therapie, die Wartezeit beträgt 12 Monate. Mit der Aktion erhofft sich die Klinik eine Verkürzung der Wartezeit, die in Zukunft dann nur noch einige Wochen betragen soll.

Bei der Schlafapnoe kommt es wiederholt zu Atemregulationsstörungen mit einer Minderbelüftung der Lunge oder einem kurzfristigen Atemstillstand (Apnoe).
Die mangelnde Sauerstoffversorgung während des Schlafes bringt den Körper in der Nacht in Stressistuationen, welche tagsüber zu Tagesmüdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten führen, und langfristig Bluthochdruck und Infarkte verursachen können. Das CPAP-Gerät versorgt den Körper während des Schlafes per Atemmaske kontinuierlich mit Sauerstoff.
Der gesundheitliche Gewinn einer Verkürzung der Wartezeit für Betroffene ist daher ausserordentlich gross, heisst es in einer Mitteilung der Regierung.

 

Subscribe to our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts