Kooperationsabkommen zwischen Island und Grönland unterzeichnet Skip to content

Kooperationsabkommen zwischen Island und Grönland unterzeichnet

Ein neues Kooperationsabkommen zwischen Island und Grönland ist im Rahmen der Konferenz des Arktischer Rates gestern im Safnahúsið in Reykjavík unterzeichnet worden. Premierministerin Katrín Jakobsdóttir hielt aus dem Anlass eine Rede unter anderem in dänischer und grönländischer Sprache, bevor sie und der grönländische Spitzenpolitiker Múte Bourup Egede das Abkommen unterzeichneten, berichtet Fréttablaðið.

“Es ist ein bemerkenswerter Schritt in der Zusammenarbeit zwischen Island und Grönland, diese vertraglich festzulegen. Da geht es um mehrere Bereiche, wo bestimmte Ziele erreicht werden sollen,” sagte die Premierministerin. “In dem Abkommen wird die Zusammenarbeit in Forschung, Hochschulbetrieb, Kultur und Gleichstellung der Geschlechter festgeschrieben. Dann wollen wir auch den Grundstein legen für ein Freihandelsabkommen zwischen Island und Grönland.” Bislang habe es zwischen den beiden Ländern kaum eine nennenswerte Zusammenarbeit gegeben.
“Wir haben bei isländischen Unternehmen grosses Interesse bemerkt, ihren Betrieb auf Grönland auszuweiten, ich denke, da liegen viele Möglichkeiten.” sagte Katrín.

Historischer Tag für Island und Grönland
Múte Bourup Egede, der Vorsitzende der grönländischen Bezirksregierung, bekräftigte, dass es sich um einen historischen Tag in Bezug auf Kooperation und Freundschaft beider Länder handle. “In Zeiten wie diesen, wo in Europa Krieg herrscht, da glaube ich, dass es wichtig, dass Länder, die Demokratie und Freiheit zu ihren Werten zählen, auf diplomatischem Weg mit einem Abkommen wie diesem zusammenarbeiten. So stärken wir unsere Gesellschaften,” sagte Múte.

Die Idee zu der Zusammenarbeit stammte Katrín zufolge von ihrem grönländischem Amtskollegen, der sie vorgeschlagen hatte, als die isländische Politikerin im Frühjahr als erster Premierminister seit 25 Jahren das Nachbarland besuchte. Nun sei er nach Island gekommen, um die Idee in die Tat umzusetzen, das zuvor ausgearbeitete Abkommen zu besiegeln, und nebenbei die Konferenz des Arktischen Rates zu eröffnen.

Múte war schon gestern nach Island gereist. Am bemerkenswertesten bezeichnete er das Wetter auf der Insel. “Ich denke, normalerweise erlebt ihr Sonne und Regen am gleichen Tag. Ich freue mich schon darauf, wenn es am Nachmittag zu regnen beginnt.” sagte der Grönländer. In Grönland regnet es im Vergleich zu Island nur sehr wenig und das Wetter ist eher beständig. Der isländische Regen ist daher für den Gr0nländer ein regelrechtes Sightseeing-Erlebnis.

Subscribe to our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts