Alkohol, Kraftstoff und Schwimmbad werden teurer Skip to content
reykjavik pool
Photo: Laugardalslaug.

Alkohol, Kraftstoff und Schwimmbad werden teurer

Mit dem neuen Jahr kommen auf die Isländer Preis- und Steuererhöhungen zu. Kommunen erhöhen ihre Gebühren, und auch der erst kürzlich ratifizierte Staatshaushalt 2024 sieht neue Steuern und Stererhöhungen vor.

Die Steuer auf Alkohol und Tabak wird um 3,5% teurer, die TV-Steuer steigt ebenfalls um 3,5%, und auch Kraftstoffe werden höher besteuert: Benzin kostet ab heute 4,20 ISK (0,03EUR) mehr, für den Liter Diesel zahlt man 3,70 ISK (0,02EUR) mehr. Kleinwagen zahlen 30 Prozent mehr an KFZ-Steuer, für Besitzer von E-Autos wurde eine neue Kilometerabgabe beschlossen, die den Durchschnittspendler am Jahresende rund 90.000 ISK (599EUR) kosten wird.

Bei den Gemeinden steigen die Entsorgungsgebühren, im Hauptstadtbereich wird gerade ein neues Mülltrennungssystem eingeführt. Damit kommt auf Hauptstadtbewohner die grösste Gebührenerhöhung zu: für zwei Mülltonnen zahlt man dort jetzt statt 52.000 ISK (350 EUR) 73,500 ISK (489 EUR). In der Gemeinde Seltjarnarnes sind es sogar 75.000 ISK.

Auch die Eintrittskarten für öffentliche Schwimmbäder, Museen und Tierparks werden teurer. Ein Einzeleintritt ins Schwimmbad kostet mit 1330 ISK (9 EUR) jetzt sechs Prozent mehr, ein Jahresticket steigt um 5,5 Prozent, auch die Preise für Handtücher und Badeanzug ziehen an.
Schliesslich wird auch der öffentliche Nahverkehr teurer, hier steht den Nutzern eine Preiserhöhung von durchschnittlich 11 Prozent ins Haus.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter