Zwei Stunden auf dem Autodach in der Krossá Skip to content
Photo: Þórsmörk in 2005. .

Zwei Stunden auf dem Autodach in der Krossá

Zwei Stunden mussten zwei ausländische Touristen und ihr Reiseleiter auf dem Autodach auf Rettung warten, nachdem sie ihr Fahrzeug in den Fluten der Krossá festgefahren hatten, berichtet Vísir.
Nach Mitteilung von Landsbjörg war der Notruf gestern gegen 13 Uhr eingegangen, worauf sich Rettungsteams aus Hvolsvöllur und Hella auf den Weg in die Þorsmörk begaben.
Das Fahrzeug eines Tourismusunternehmens befand sich bereits vor Ort und hatte den Leuten geholfen, auf das Dach ihres Autos zu klettern, wo sie dann warten mussten. Dort blieben sie zumindest trocken, aber bei Ankunft der Retter waren sie ziemlich durchgefroren.
Das Fahrzeug wurde an Land gezogen und war unbeschädigt, sodass die Gruppe ihre Reise fortsetzen konnte. Gegen 15 Uhr war der Rettungseinsatz beendet.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter