Weiträumige Strassensperrungen wegen Schneesturms Skip to content
Photo: Dagmar Trodler.

Weiträumige Strassensperrungen wegen Schneesturms

Auch an diesem Wochenende hat der Winter den Norden und Osten des Landes fest im Griff. Für die gesamte Osthälfte des Landes, von den Ostfjorden bis auf die Halbinsel Tröllaskagi, gilt auch am Abend immer noch die gelbe Warnstufe, der Zivilschutz hat für die Regionen die Ungewissheitsstufe verkündet. Die Ringstrasse ist ab Egilsstaðir bis zum Mývatn durchgehend gesperrt, ausserdem sind Öxnadalsheiði und Holtavörðuheiði gesperrt, und bleiben dies voraussichtlich bis morgen. In weiten Teilen herrscht Schneesturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 20 m/s, ausserdem Lawinengefahr.

Grosse Lawinengefahr
In der Fährhafenstadt Seyðisfjörður und in Neskaupstaður sind gestern Abend ganze Strassenzüge wegen Lawinengefahr vorsichtshalber geräumt worden. Das Küstenwachtschiff Þór befindet sich im Hafen von Seyðisfjörður, um im Notfall zur Verfügung zu stehen.
Vor jeglichen Autofahrten war wetterbedingt im Vorfeld abgeraten worden.
Morgen soll sich das Wetter beruhigen, doch die Schneelawinengefahr bleibt nach Angaben der Wetterbehörde auch weiterhin hoch.

Zwei Motorschlittenunfälle
In den Kerlingarjöll, einer bei Wintersportlern beliebten vulkanischen Bergregion im südlichen Hochland, wo diesen Winter ein Luxushotel eröffnete, haben sich an diesem Wochenende gleich zwei Unfälle mit dem Motorschlitten ereignet, der eine passierte gestern Abend, der andere heute am Mittag. Bei beiden Verletzten handelte es sich um Frauen. Sie wurden von Rettungsmannschaften aus dem Bergmassiv geholt und vom Hubschrauber abgeholt, der sie ins Krankenhaus nach Reykjavík brachte.
Wer morgen mit dem Auto unterwegs sein muss, sollte vorher Wetter und Strassenbedingungen prüfen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter