Stuðlagil füllt sich nach Talsperrenüberlauf mit Wasser Skip to content
Photo: Screenshot, RÚV.

Stuðlagil füllt sich nach Talsperrenüberlauf mit Wasser

Die Behörden erwarten, dass die Talsperre Hálslón, die das Wasserkraftverk Kárahnjúkarvirkjun speist, sich heute vollständig füllt und Wasser abgelassen werden muss. Die Wassermassen werden sich dann in die Jökulsá á Dal ergiessen, welche durch die Schlucht Stuðagil fliesst. Damit kann der Besuch der beliebten Schlucht gefährlich werden, weil der Fluss starke Strömung mit sich bringt, und auch seine smaragdgrüne Farbe verliert.
Es ist lebensgefährlich in der Schlucht zu schwimmen, auch wenn die Temperaturen heute in der Region weit über 20 Grad erreichen werden, berichtet RÚV.

Wie Vísir schreibt, entsteht in der Zeit des Ablaufs der Wasserfall Hverfandi (der Verschwindende), der nur für etwa drei Wochen im Jahr zu sehen ist. Auf der Webseite von Landsvirkjun heisst es, dass Hverfandi mächtiger als der Dettifoss im Norden Islands ist.
Hier gibt es ein Video des Wasserfalls zu sehen.

Hverfandi. Screeenshot from youtube

Stuðlagil erfreut sich seit einigen Jahren grosser Beliebtheit bei Touristen. Die Basaltformation in der Schlucht war “aufgetaucht”, nachdem der Wasserspiegel der Jökulsá á Dal nach dem Bau des Kraftwerks im Hochland um sieben bis acht Meter gesunken war und den Blick auf die Schluchtwände freigab.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts