Skeiðarárjökull war Gletscher mit dem meisten Eisverlust in 2021 Skip to content
iceland glaciers
Photo: Golli.

Skeiðarárjökull war Gletscher mit dem meisten Eisverlust in 2021

In einem Newsletter des Projektes ‘Schmelzende Gletscher‘ ist der Skeiðarárjökull als der am schnellsten abschmelzende Gletscher des Jahres 2021 beschrieben worden. Er hat in den 12 Monaten 400 Meter seiner östlichen Gletscherzunge verloren.
Islands Gletscher sind seit 25 Jahren auf dem Rückzug, ein klarer Hinweis auf Auswirkungen des Klimawandels in Island, heisst es in einem Überblick für das Jahr 2021 zum Zustand der Gletscher, den die Wetterbehörde veröffentlicht hat. Die einzige Ausnahme war das Jahr 2015, als die Gletscher sich im Gleichgewicht befanden und manche sogar ein wenig an Masse gewannen.
Seit 1995 haben Islands Gletscher Schätzungen zufolge acht Prozent ihres Gesamtvolumens eingebüsst.

Der Breiðamerkurjökull, welcher die beliebte Gletscherlagune Jökulsárlón mit Eisbergen füttert, hat ebenfalls an Masse verloren und ist um letzten Jahr um 150 Meter zurückgegangen. Die Lagune vergrössert sich dadurch von Jahr zu Jahr.
Schmelzende Gletscher ist ein Gemeinschaftsprojekt von Wetterbehörde, Nationalpark Vatnajökull, dem Umweltministerium, der Glaziologengruppe vom Geowissenschaftlichen Institut der Universität und dem südisländischen Naturkundemuseum.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts