Reykjanesausbruch: Verstopfter Krater sprudelt nach 8 Tagen Pause wieder Skip to content
Photo: Eldfjallafræði og Náttúruvárhópur Háskóla Íslands (Screenshot).

Reykjanesausbruch: Verstopfter Krater sprudelt nach 8 Tagen Pause wieder

Nach einer fast neuntägigen Pause ist der Vulkanausbruch in den Geldingadalir gestern Abend aus seinem vermeintlichen Dornröschenschlaf erwacht und hat nächtliche Besucher mit spektakulären Bildern erfreut. Die Vulkanologin Elísabet Pálmadóttir vom isländischen Wetterdienst sagt, die Aktivität des Vulkans gehe unverändert weiter, aber auch weiterhin könne man nicht sagen, wie lange der Ausbruch andauere und ob er sein periodisches Verhalten fortsetze.

Die Vulkanforschungsgruppe der Universität hatte sich gestern Abend auf den Weg zum Vulkan gemacht und kam zu dem Ergebnis, dass die Eruption nicht etwa ausgesetzt hatte, sondern dass Krater Nr. 5 verstopft gewesen war, wodurch die Magma dort nicht an die Oberfläche gelangen konnte. Auch die Bildung der Gasblasen hatte dadurch ausgesetzt, was den Rückgang des Tremors erklärt. Man hatte jedoch in den vergangenen Tagen durchaus Tremor festgestellt, und es hatte auch einen roten Schein am Nachthimmel gegeben, sodass für die Experten klar war, dass es unterirdisch weiterhin Aktivität gab.

Gestern konnten sie dann mit eigenen Augen sehen, wie Magma aus anderen Öffnungen am Krater hervorbrach und in einem beeindruckenden Lavafall aus der Kraterwand in die Tiefe stürzte. Auch die Öffnung eines Lavasees mitten auf der grossen Lavafläche ist nur dadurch zu erklären, dass zuvor Magma unterhalb der vermeintlich erkalteten Kruste geflossen war. Sie brach sich durch die Oberfläche, als der Druck dort zu gross wurde.
Hier sieht man den blubbernden Lavasee:

/

Wegen des ausgesprochen schlechten Wetters wird vor einer Wanderung ins Vulkangebiet gewarnt, denn die Gasbelastung ist dort sehr hoch. Am späten Sonntagnachmittag wird sich das Wetter im Süden und Südwesten des Landes weiter verschlechtern.

Hier gibt es weitere Videoclips der letzten Nacht zu sehen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter