Reykjanes: Touristen bevölkern Lavafläche und hoffen auf Ausbruch Skip to content
Geldingadalir eruption lava
Photo: Jelena Ciric. Rocks thrown onto new lava at the Geldingadalir eruption site.

Reykjanes: Touristen bevölkern Lavafläche und hoffen auf Ausbruch

Um die 1500 Touristen haben sich in den vergangenen drei Tagen in die Geldingadalir begeben, obwohl davor gewarnt wird, weil sich dort jederzeit die Erde öffnen und glühendheisse Lava ausstossen kann. Manche der Touristen sind auch auf die Lavafläche gelaufen, berichtet RÚV. Das ist auch weiterhin streng verboten. Der Vulkanausbruch am Fagradalsfjall war vor Weihnachten als offiziell beendet erklärt worden, kurz darauf begann allerdings eine neue Erdbebenserie, die der vom März 2021 ähnelt und immer noch anhält.

Heute war der Wissenschaftsrat des Zivilschutzes zusammengetroffen, um das aktuelle Erdbebengeschehen auf der Halbinsel Reykjanes zu besprechen. Alleine vor den Feiertagen waren dort fast 2000 Erdbeben aufgezeichnet worden. Nach Analyse der Beben geht man davon aus dass, falls es zu einem erneuten Ausbruch komme, sich dieser im gleichen Gebiet wie im März ereignen werde, schreibt RÚV, es sei allerdings unmöglich, einen genauen Ort zu bestimmen.
Die Erdbeben ziehen Touristen an den Ort, die darauf hoffen, als Erster zugegen zu sein, wenn sich Lava an der Erdoberfläche zeigt. Seit Beginn der Bebentätigkeit wird davor gewarnt, dass eine Eruption ohne jede Vorwarnung und an jedem beliebigen Ort der Region beginnen kann. Auch vor Steinschlag wird gewarnt, denn nun erschüttern die Beben lockeres vulkanisches Gestein und instabile Krater.

Die Polizei von Grindavík beobachtet das Tun der Gäste intensiv, untersagen will man die Besuche jedoch nicht. “Wenn wir es schaffen, die Leute zu warnen und sie wissen, in welche Gefahr sie sich begeben, da bringt es nichts Gutes, das Gelände zu sperren. Wir schaffen das nicht.” sagt Hjálmar Hallgrímsson von der Polizei in Grindavík.
Zu den Besuchern gehören auch Reiseleiter mit ihren Gruppen, die sich jedoch verantwortungsvoll verhalten. “Wir hören allerdings auch, dass Leute weit in die Lava hineinlaufen und das ist natürlich verboten. Das wollen wir nicht sehen.” Auch spielende Kinder sind auf der Lava gesehen worden.
Das Gelände wird gesperrt, sobald ein Vulkanausbruch dort beginnt.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter