Reykjanes: Magma sammelt sich weiterhinin Svartsengi Skip to content
gígur, crater, eruption, eldgos
Photo: Ísak Finnbogason.

Reykjanes: Magma sammelt sich weiterhinin Svartsengi

Die Magmaakkumulation unter dem Svartsengi Gebiet lässt nicht nach. Zwar ist die seismische Aktivität gering, aber das Land hebt sich auch weiterhin, ist einem aktuellen Bericht des isländischen Wetteramtes zu entnehmen.

Die letzte Eruption war am 22. Juni zu Ende gegangen. Dennoch fliesst immer noch Magma in die Kammer unterhalb von Svartsengi. Wissenschaftler sprechen hier von einem geschlossenen System, wo Magma aus grosser Tiefe in eine Kammer hochsteigt, ohne dass es zu einem Ausbruch kommt. Die Magmakammer befindet sich vier bis fünf Kilometer unterhalb der Erdoberfläche.

Und der Einstrom der Magma in die Kammer lässt nicht etwa nach, sondern nimmt an Tempo sogar zu. „Die Daten zeigen Zuflussraten zwischen 8 und 10 m3/s bis zum ersten Ausbruch im Dezember 2023“, heißt es in dem Bericht. „Folglich zeigt das Modell, dass die Magmazuflussrate in der Tiefe typischerweise im Bereich von 4 bis 6 m3/s lag, wenn man die Unsicherheiten in den Ergebnissen berücksichtigt. Angesichts der Unsicherheit im Modell sind die Zuflussraten seit Mitte Januar relativ stabil.
Ein neuer Ausbruch gilt weiterhin als wahrscheinlich innerhalb der kommenden Wochen oder Monate.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter