Reykjanes: Bebenschwarm und Warten auf den Ausbruch Skip to content
Thorbjorn, Þorbjörn, efitr Pálmi Erlendsson Veðurstofan
Photo: Þorbjörn mountain on the Reykjanes peninsula.

Reykjanes: Bebenschwarm und Warten auf den Ausbruch

Gegen 16 Uhr hat auf der Halbinsel Reykjanes ein Erdbebenschwarm zwischen den Bergen Stóra-Skógfell und Sýlingarfell eingesetzt, berichtet RÚV. Bei den letzten Lavaausbrüchen waren Ereignisse wie dieses die Vorboten der Ausbrüche gewesen.

Nach Angaben der wachthabenden Vulkanologen hat der Magmaeinschuss bereits eingesetzt. Das hätten Druckveränderungen an den Bohrlöchern des Kraftwerks in Svartsengi gezeigt. Nun müsse man abwarten, ob die Magma es an die Erdoberfläche schaffe, und vor allem, wo sie hervorbreche. Als Ausbruchsort wird die schon bekannte Kraterreihe Sundhnjúkargígaröð vermutet, wobei es aktuell Hinweise darauf gibt, dass sich die seismische Aktivitat nach Süden verschiebt.

Der Küstenort Grindavík ist geräumt worden. Polizeistellenleiter Úlfur Lúðvíksson sagte in einem Radiointerview, nur wenige Personen hätten sich in dem von Erdbeben zerstörten Ort aufgehalten.
Auch im Touristenbad Blaue Lagune haben die Sirenen geheult, alle Bade- und Hotelgäste sind evakuiert worden. Nach Angaben der Unternehmensleitung dauerte die Räumung 40 Minuten und verlief ruhig und ohne Zwischenfälle. Zwischen 600 und 800 Personen (Gäste und Personal) hatten sich in der Lagune befunden.
Wir halten unsere Leser auf dem Laufenden.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts