Rettungsteam muss Touristen vom Sólheimasandur treiben Skip to content
Plane Wreck
Photo: Wikimedia.

Rettungsteam muss Touristen vom Sólheimasandur treiben

Am Samstag hatten Mitglieder der Rettungswacht in Vík í Mýrdal ausrücken müssen, um das Sandergebiet Sólheimasandur wegen Unwetters zu räumen. Zuvor hatte die Polizei erfolglos versucht, Touristen vor dem Orkan zu warnen und davon abzubringen, sich auf den Weg zum Flugzeugwrack zu machen.

Orri Örvarsson, der Leiter der Rettungsmannschaft Víkverja in Vík, sagte, das Zusammentreiben der Touristen auf dem Gebiet sei gut gegangen, sie hätten dies in Zusammenarbeit mit dem Reiseanbieter vor Ort bewerkstelligt.
“Das war überhaupt kein Reisewetter dort,” sagte Orri im Gespräch mit Vísir. Der Wind sei heftig gewesen und das Wetter habe sich weiter verschlechtert.

Sigurður Sigurbjörnsson, der wachthabende Polizist im Südland, sagte Vísir gegenüber, die Touristen hätten alle Warnungen in den Wind geschlagen, viele seien trotzdem losgezogen. Er selbst habe einem jungen Paar gesagt, dass auf dem Sólheimasandur im Januar ein Paar um die 30 Jahre im Unwetter gestorben sei, doch das hielt die beiden Touristen nicht davon ab, ihren Plan in die Tat umzusetzen.

“Ich sagte ihnen, das seien sehr gefährliche Bedingungen und es komme ein Sturm auf. Die schienen das zu akzeptieren, aber kurz darauf sah ich, dass sie losgegangen waren. Ich habe viele Leute gesehen, die da runterliefen, ich sah wie sie Mützen und Schals verloren und Probleme hatten, sich auf den Füssen zu halten,” erzählt Sigurður.
Damit musste das Rettungstam zum zweiten Mal ausrücken, um Touristen wegen schlechten Wetters von der Sanderfläche zu treiben. Nach Aussage der Polizei geschah dies vorsorglich, angesichts des Todesfalles im Januar.

Damals waren zwei Leichen beim Flugzeugwrack gefunden worden, sowie ein Mietwagen auf dem Parkplatz. Das chinesische Paar hatte sich trotz der Unwetterwarnung auf den Weg zum Wrack gemacht, am selben Tag war auch die Ringstrasse in der Region wie angekündigt gesperrt worden. Die Toten wurden am nächsten Tag gefunden.
Das Wetter am vergangenen Samstag war ebenfalls sehr stürmisch gewesen, Schneeverwehungen hatten den Verkehr behindert und die gelbe Wetterwarnstufe hatte für den Süden gegolten.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter