Rentiere vor dem Schlitten in Ostisland Skip to content
Photo: Screenshot RÚV.

Rentiere vor dem Schlitten in Ostisland

Der Rentierpark Vinland í Fellum nicht weit von Egilsstaðir war im Sommer schon bei Besuchern beliebt. Auch jetzt im Winter können die beiden zahmen Rentierbullen Garpur und Mosi gestreichelt werden. Und bald sollen es mehr Tiere werden: der Rentierpark hat eine der höchsten Summen aus dem Förderfonds des Ostlandes zugesprochen bekommen, berichtet RÚV.

“So kam es, dass wir die Möglichkeit sahen, uns etwas zu vergrössern.” erzählt Ásdís Sigríður Björnsdóttir auf Vinland í Fellum. “Wir haben uns drauf gestürzt und einen Antrag gestellt, drei Kühe aus dem Bestand zu bekommen. Und natürlich hoffen wir, dass da kleine Rentiere geboren werden und alles toll wird. Das hat ja schon anderswo geklappt. Der Haustierzoo hat Rentierkühe aufnehmen dürfen, Wir machen uns also grosse Hoffnungen.”
Im Rentierpark wird allerhand angeboten, wie etwa ein offenes Haus mit Musik, Kaffee und Kuchen an Þorláksmessa, dem Tag vor Heiligabend, und einen Besuch beim Rentierbullen Mosi, der ins Schlittentraining genommen wurde.

Das Ausbilden der Rentiere sei wie bei Pferden, meint Björn Magnússon, der sich um das Training kümmert, nur viel einfacher. Nachdem er dreimal mit ihnen am Seil gelaufen sei, hätten sie sich wie gute Arbeitspferde führen lassen. Nun müsse man schauen, wie es mit dem Schlitten klappe.
“Der andere hat mehr Vorwärtsdrang beim Ziehen, da muss man ein bisschen mehr trainieren. Aber das ist genau unser Traum, etwas zu bieten und die Kinder auf dem Schlitten sitzen zu lassen. Wir finden, das macht viel Spass, daraus etwas zu machen,” sagt Ásdís Sigriður.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter