Quotenfreier Boom für Seegurken Skip to content

Quotenfreier Boom für Seegurken

In der aktuellen Saison ist in isländischen Gewässern eine Rekordzahl an Seegurken gefischt worden, berichtet RÚV.

Die Saison begann gleich mit einem Knall, als 2000 Tonnen Seegurken vom Meeresgrund gehoben wurden. In der vergangenen Saison waren insgesamt 5400 Tonnen erbeutet worden. Das war die doppelte Menge wie in der Vorjahressaison.

Seegurken gehören zu den Stachelhäutern, die auf dem Grund der Meere leben und eine nützliche Rolle im Ökosystem innehaben, denn sie nehmen Sediment auf, verdauen den organischen Anteil und scheiden den mineralischen Teil wieder aus. In Asien gelten sie als Delikatesse und werden in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet, auch wenn es keinen Beweis für ihre Wirksamkeit gibt. In der chinesischen Küche werden sie getrocknet als hoisam vermarktet.

Für Seegurken gibt es keine Fangquote in Island. Derzeit befinden sich neun Schiffe mit einer Fanggenehmigung in isländischen Gewässern, die Genehmigung gilt für bestimmte Gebiete.

Darüber hinaus gibt es keine Beschränkungen, jeder kann also soviel Seegurken fangen, wie er möchte.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts