Östlicher Skaftárkrater entleert sich, grosser Gletscherlauf hat begonnen Skip to content
Photo: Páll Stefánsson. From the Skaftá glacial outburst flood in 2015.

Östlicher Skaftárkrater entleert sich, grosser Gletscherlauf hat begonnen

Aus dem östlichen Skaftárkrater hat nach Angaben des Wetterdienstes ein Gletscherlauf begonnen, nachdem die Flut aus dem westlichen Krater zurückgegangen war, berichtet Vísir. Bei unveränderter Wassermenge wird das Gletscherwasser gegen Abend die Ringstrasse erreicht haben.

GPS-Messungen am östlichen Krater hatten gezeigt, dass die dortige Eishöhle absinkt, ein Parameter für ablaufendes Wasser aus dem Kratersee. Die Eishöhle hatte gestern Abend gegen 22 Uhr erste Zeichen eines Absinkens gezeigt, inzwischen ist ein Meter gemessen worden. Nach Angaben des Wetterdienstes geht man davon aus, dass die Höhle insgesamt zwischen 60 und 100 Metern absinken wird.

“Zuletzt hatte sich der See im östlichen Krater im Jahr 2018 entleert, und gemessen am Wasserstand in dem Krater gilt es als wahrscheinlich, dass dieser Gletscherlauf sehr gross ausfallen wird. Allerdings hatte sich da der östliche Kratersee zuerst entleert, und der westliche war gefolgt,” heisst es in einer Mitteilung der Vulkanabteilung beim Wetterdienst.
Damals hatte der Gletscherlauf bis zu 2000 Kubikmeter pro Sekunde gefördert, etwa viermal soviel Wasser wie auf dem Höhepunkt des Gletscherlaufs aus dem westlichen Krater, der sich gerade beruhigt. Der Gletscherlauf in 2018 war der grösste seit Beginn der Messungen und hatte grosse Schäden verursacht.

“Wenn das Wasser aus den Skaftárkratern läuft, fliesst es erst 40 Kilometer unterhalb des Gletschers, und dann etwa 28 Kilometer im Flussbett der Skaftá, bevor es die erste Wasserstandsmessstation am Sveinstindur erreicht. Wenn man den Gletscherlauf von 2018 zum Vergleich nimmt, dann wird die Flut die Messstation am Sveinstindur am morgigen Montag den 6. September erreicht haben. Vom Sveinstindur benötigt das Wasser etwa zehn Stunden bis zur Messstation bei Ásar am Eldvatn, in der Nähe der Ringstrasse. Wenn die Prognose sich bestätigt, dann erreicht die Flut die Ringstrasse morgen Abend.” heisst es weiter in der Mitteilung.

Gefahrenstufe wegen Gletscherflut
Landespolizei und Polizeidirektion im Südland haben wegen des Gletscherlaufs die Gefahrenstufe ausgerufen.
In einer Ankündigung der Landespolizei heisst es: “Das Wasser kann sich weiter ausbreiten als in den vergangenen Tagen, und dann muss mit Verkehrsbehinderungen auf den Pisten nahe der Skaftá gerechnet werden. Autofahrer werden gebeten, sich vor Abfahrt über den Strassenzustand kundig zu machen.”
Aus dem unter dem Gletscher hervorschiessenden Flutwasser können Schwefelgase emporsteigen, die Augen, Atemwege und Schleimhäute stark reizen. Auch andere Flüsse in der Region können über die Ufer treten und Wege unpassierbar machen.

Touristen sollten sich daher unbedingt aus der Region um die Skaftá oberhalb des Skaftárdalurs, sowie dem Fuss von Skaftárjökull, Tungajökull und Síðujökull fernhalten, solange die Gletscherflut andauert.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter