Österlicher Wintereinbruch legt den Norden lahm Skip to content
Photo: Dagmar Trodler.

Österlicher Wintereinbruch legt den Norden lahm

Das Osterwetter ist vor allem im Nord- und Ostteil des Landes alles andere als österlich, vielerorts ist in den vergangenen ein bis zwei Tagen soviel Schnee gefallen, dass soagr die Ostermessen abgesagt werden mussten.

Auch heute weht der Wind kräftig aus Nord und Nordost, mit Geschwindigkeiten von 13 bis 20 m/s, es gibt im Norden und Osten zum Teil viel Schnee, weswegen eine gelbe Wetterwarnung gilt. Im Süden des Landes sieht die Lage freundlicher aus, dort bleibt es heute weitgehend niederschlagsfrei, erst am Abend ist mit ein paar Schneeflocken zu rechnen. Die Temperaturen liegen um den Gefrierpunkt.
Auch morgen hält der österliche Wintereinbruch (isl: páskahret) den Nordteil der Insel im Griff, mit 10 bis 18 m/s und leichtem Schneefall. Im Süden bleibt es ruhig, am Dienstag scheint dort sogar die Sonne.

Die gelbe Warnstufe gilt für den Nordosten, den Nordwesten bis Strandir, ab heute morgen bis nach Mitternacht, ab 16 Uhr gesellt sich auch der Osten hinzu, mit 13 bis 20 m/s und erheblichem Schneefall und Schneeverwehungen. Bei solchen Bedingungen ist kein Reisewetter.

Nachdem in den vergangenen zwei Tagen immer wieder Bergpässe hatten gesperrt werden müssen, sind auch heute morgen die Schranken im Víkurskarð, Öxnadalsheiði, Þverárfjall, Vopnafjarðarheiði und auf der Fjarðarheiði gefallen, wer sich also dennoch auf den Weg gemacht hat, muss spätestens dort eine Pause einlegen.

Auf der Webseiten umferdin.is und vedur.is findet man die aktuellen Warnmeldungen mit Details zu einzelnen Strassenabschnitten.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts