Nonnengans fliegt in sieben Stunden von Grossbritannien nach Island Skip to content
barnacle goose
Photo: Oswald Pietzsch / Wikimedia Commons. A barnacle goose in flight.

Nonnengans fliegt in sieben Stunden von Grossbritannien nach Island

Langsam zeigt sich der Frühling in Island, und die ersten Wildgänse kehren auf die Insel zurück. Die GPS-Verfolgung einiger Vögel schenkt Forschern interessante Einblicke in ihre Reisen, die überraschend zügig vonstatten gehen, obwohl nicht immer auf direktem Weg geflogen wird.
RÚV berichtet, dass eine Nonnengans einen Rekord aufgestellt hat: sie flog die 900 Kilometer von den Britischen Inseln nach Island in nur sieben Stunden.
„Da herrschte ein frischer Nordwind. Die Nonnengans war da mit mehr als 100 km/h unterwegs,“ erklärt Arnór Þórir Sigfússon, ein Wildbiologe bei Verkís, das hohe Tempo der Gans. Arnór hat rund 20 Gänse mit GPS-Geräten ausgestattet. Acht von ihnen sind bereits in Island angekommen, eine Gans befindet sich ausserhalb des Trackinggebietes oder lebt nicht mehr.

Die GPS-Tracker sind federleicht und werden mit Solarbatterien betrieben. Die Flugrouten, die sie aufzeichnen, verlaufen nicht immer auf direktem Wege. Einige Gänse scheinen erst nach Süden abzubiegen, bevor sie Island erreichten, und korrigieren ihren Kurs dann. Eine Gans flog westlich am Vatnajökull vorbei, um ihr Brutgebiet im Norden der Insel zu erreichen, statt über den Gletscher zu fliegen.
In 2019 hatte eine Graugans, die den Namen Arnór trägt, ihren 1115 Kilometer langen Flug von Schottland nach Island in 20 Stunden absolviert.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter