Mehrere Schafe von Nachbarhunden angefressen Skip to content
Photo: Dagmar Trodler.

Mehrere Schafe von Nachbarhunden angefressen

Auf dem Hof Efri-Apavatn im südisländischen Bezirk Bláskógabyggð sind mehrere Schafe und Lämmer von Hunden lebendig angefressen worden, berichtet Vísir.
Sigríður Jónsdóttir, die Tochter des Landwirtes auf Efri-Apavatn, schrieb gestern in einem Beitrag auf Facebook, es sei sehr schwer gewesen, die Schafe im September zusammenzutreiben und nach Hause zu bringen, man habe sie gar nicht erst gefunden, und die wenigen, die man fand, seien sofort wieder weggelaufen. Vor einer Woche habe sie dann drei Hunde vom Nachbarhof auf ihrem Land dabei erwischt, wie sie an Schafen frassen, und beim näheren Betrachten stellte sich heraus, dass die Schafe noch lebten und schwerst verletzt waren. Man habe sie sofort töten müssen.

Das war nicht das erste Mal, dass Sigríður in diesem Herbst tote Schafe fand, doch die letzten Male habe sie nicht gewusst, warum die Tiere verendet waren. Sie hätte sich allerdings über das Verhalten der Herde gewundert. Die Schafe seien alle sehr ängstlich.
Jetzt scheint klar, dass die Hunde vom Nachbarhof dahinterstecken. Dort wird eine Hundezucht für Bordercollies betrieben, und offenbar waren diese Hunde wegen schlechter Haltung schon zuvor einmal von den Behörden beschlagnahmt worden.
Gestern hatte Sigríður um Hilfe beim Eintreiben ihrer verbliebenen Schafe gebeten. Zahlreich waren die Helfer erschienen, zu Pferd, mit ATV und auch eine Drohne kam für die Suche aus der Luft zur Anwendung.
Der Fall ist inzwischen der Polizei und der Veterinäraufsichtsbehörde gemeldet worden.

In Island gibt es von Natur aus keine Wölfe, die wie auf dem Kontinent massenhaft Weidetiere reissen.
Hunde müssen stets an der Leine geführt werden, das Freilaufenlassen ausserhalb des eigenen Landbesitzes ist verboten.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter