Kaufangebot für Fjaðrárgljúfur akzeptiert Skip to content
Fjaðrárgljúfur canyon
Photo: Fjarðárgljúfur.

Kaufangebot für Fjaðrárgljúfur akzeptiert

Der isländische Staat muss entscheiden, ob er die Schlucht Fjaðrárgljúfur erwerben will, berichtet Fréttablaðið. Die zur Länderei Heiði gehörende Schlucht ist  ein beliebtes touristisches Highlight im Süden des Landes und steht zum Verkauf, der Staat geniesst jedoch Vorkaufsrecht. Der Preis wird auf 300 bis 350 Mio. ISK (2,2 bis 2,5 Mio EUR) geschätzt.

Fjaðrárgljúfur gehört zum Hof Heiði, der sich über 315 Hektar erstreckt. Das gesamte Areal war schon vor sechs Jahren zum Verkauf angeboten worden. Nun also ist ein Käufer gefunden worden, und vom Immobilienmakler verlautete, der Käufer sei Isländer und im Tourismus tätig. Der isländische Staat geniesst Vorkaufsrecht, für die Entscheidung, die Finanzminister Bjarni Benediktsson und Premierministerin Katrín Jakobsdóttir zu treffen haben, gibt es jedoch nur ein kurzes Zeitfenster.

Die aus der letzten Eiszeit stammende, zwei Kilometer lange und 100 Meter tiefe Schlucht war in den vergangenen Jahren von der Umweltbehörde betreut worden. Unter anderem hatte die Behörde das Gelände in 2019 wochenlang gesperrt, weil die Bodenbelastung durch den Tourismus zu gross geworden war. Auch Absperrzäune und semibefestigte Wege waren gebaut worden, nachdem der amerikanische Sänger Justin Bieber im Jahr 2015 ein Lied auf einem Felsvorsprung der Schlucht aufgenommen hatte. Über Nacht wurde die bis dato unbekannte Fjaðrárgljúfur berühmt und ist heute ein Höhepunkt für so manchen Islandurlauber.
Bislang kostet der Besuch der Schlucht keine Gebühr. Niemand weiss ob der private Käufer an dem Land verdienen möchte, indem er Eintritt verlangt.

 

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts