Isländischer Hummerbestand braucht Fangverbot zum Überleben Skip to content
Langoustine

Isländischer Hummerbestand braucht Fangverbot zum Überleben

Das Marineforschungsinstitut hat empfohlen, den Hummerfang für die kommenden zwei Jahre, also 2022 und 2023, zu untersagen. Diese Empfehlung erfolgt aufgrund von Messungen, bei denen sich herausstellte dass der isländische Hummerbestand sich auf einem historischen Tiefpunkt befindet, berichtet RÚV.
Guðmundur Þórðarsson, Bereichsleiter der Abteilung für Meeresböden, sagt, die Gründe für den Zusammenbruch des Bestandes seien rätselhaft. Wenn sich da nichts Neues bilde, dann werde der isländische Hummer mit hoher Wahrscheinlichkeit in den kommenden Jahren vollständig vom Markt verschwinden.

In einer Mitteilung des Institutes heisst es, man empfehle auch ein weiter anhaltendes Verbot der Schleppnetznutzung im Breiðamerkurdjúp, Hornafjarðardjúp und Lónsdjúp, um den Hummer zu schützen. Es gibt hierzulande bereits scharfe Regulierungen, was den Hummerfang angeht, und im letzten Jahr hatte das Marineforschungsinstitut empfohlen, den Hummer nur noch zu Forschungszwecken zu fangen.
“Der Fang im Jahr 2021 ist der kleinste seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen, und er ist seit 2007 stetig gefallen, als sich der Bestand auf einem Höchststand befand.” heisst es in der Mitteilung. Allein seit 2016 ist der Bestand um 27 Prozent zurückgegangen.

Auch die Dichte der Hummerspalten ergab 0,066 Plätze pro Kubikmeter, die geringste Zahl, die auch im internatuionalen Vergleich bekannt ist. Das Marineforschungsinstitut drückte seine Besorgnis über den Zustand des Hummerbestandes aus und mahnte, dass wenn jetzt kein Eingriff erfolge, der Bestand weiter schwinden werde.
“Das sieht man leider bei den meisten Beständen, wie beim Rotbarsch oder beim Blauleng. Da geschieht etwas im Meer, was wir einfach nicht begreifen,” sagt Guðmundur.
Eine Erholung des Hummerbestandes sehe er nur, wenn es jetzt einem guten Neuanfang gebe und man dem Hummer dann fünf bis zehn Jahre Schonzeit gewähre. Guðmundur glaubt, dass der isländische Hummer in den kommenden Jahren ziemlich sicher vom Markt verschwinden werde. Es gebe zwar auch weiterhin Hummer auf den Speisekarten und im Geschäft, doch stamme der aus dem Ausland, und genüge den echten Hummerfan  möglicherweise nicht.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter