Isländische Küstenwache flüchtet vor italienischem Vulkan Skip to content
Photo: Landhelgisgæsla, Facebook.

Isländische Küstenwache flüchtet vor italienischem Vulkan

Die Mannschaft des isländischen Küstenwachflugzeugs TF-SIF hat gestern Fersengeld geben müssen, als der Vulkan Ätna urplötzlich ausbrach, berichtet Vísir.

Flugzeug und Mannschaft befinden sich zur Zeit für die europäische Küstenwachagentur FRONTEX im Grenzkontrollbetrieb über dem Mittelmeer und waren gerade nach einem Kontrollflug in Sizilien gelandet, als der Vulkan zum Leben erwachte. Er überraschte mit heftigem Aschefall, und das Flugzeug wurde schnellstens in den Hangar von Catania gebracht.
Davon berichtet die Küstenwache in einem Betrag auf ihrer Facebookseite, wo es noch mehr Fotos zu sehen gibt. Flugzeuge der isländischen Küstenwache sind häufig in Auslandseinsätzen unterwegs.

Der Ätna zählt zu den aktivsten Vulkanen der Erde, der in regelmässigen Abständen ausbricht. Mit seinen 3326 Metern ist er auch einer der höchsten Vulkane und der höchste Berg Italiens ausserhalb der Alpen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter