Icelandair-Nordlichtermaschine bediente Akureyri Skip to content
Photo: Hekla Aurora. Vísir/Vilhelm.

Icelandair-Nordlichtermaschine bediente Akureyri

Hekla Aurora, die Nordlichtmaschine der Fluglinie Icelandair ist heute ausserplanmässig für Inlandsflüge nach Akureyri eingesetzt worden, nachdem die kldinere Q400 Maschine wegen eines Defektes am Boden bleiben musste, berichtet Vísir.
Ein Flug von Reykjavík nach Akureyri und zurück hatte gecancelt werden müssen, dann stand die Hekla Aurora auf dem Inlandsflughafen. “Wir haben entschieden, diese Maschine zu nutzen, um heute Abend zwei Flüge hin und zurück in einem anbieten zu können, damit alle gebuchten Passagiere ihr Ziel erreichen,” erklärte Icelandair-Pressesprecherin Ásdís Ýr Pétursdóttir. “Sonst nutzen wir unter normalen Bedingungen diese Maschine nicht bei Inlandsflügen.”

Aber da die Hekla Aurora sich gerade am Boden befand, kommen die Passagiere in den Genuss mit Nordlicht in den Abendhimmel zu fliegen. Die Hekla Aurora war in der vergangenen Woche auch genutzt worden, um eine Gruppe von nach Beginn der Kriegshandlungen in Israel festsitzenden Isländer abzuholen. Ein isländischer Passagier hatte angegeben, ihm hätten Tränen in den Agen gestanden, als er das Nordlicht seines Heimatlandes auf dem Flugzeug sah.
Bislang ist nicht bekannt, ob der Defekt der Q400-Maschine sich auch auf Flüge am morgigen Tag auswirken wird.

Flüge zwischen Akureyri und Keflavík
Am Morgen hatte es auch zum ersten Mal nach vier Jahren wieder eine Flugverbindung zwischen Akureyri und dem internationalen Flughafen in Keflavík gegeben. Diese Verbindung wird mit 30. November dreimal pro Woche (Hin- und Rückflug) angeboten, alledings muss der Flug als ganzes, also mit Ziel im Ausland gebucht werden. Die Abflugzeiten in Akureyri orientieren sich an den Abflugzeiten der internationalen Flüge, sodass die Anfahrt aus der Innenstadt Reykjavíks genauso lange dauert wie die “Anfahrt” aus Akureyri.
Nach dieser Probezeit wird entschieden, ob die Flugverbindung über den 30. November hinaus angeboten wird.

Zuletzt hatte es ein solches Angebot im Mai 2019 gegeben, damals noch durch die beiden Fluggesellschaften Icelandair und Air Iceland Connect.
Heute sei man jedoch ganz anders organisiert und verkaufe weitaus mehr Paketreisen an Kunden aus aller Welt, so der Geschäftsführer für Marketing und Dienstleistung, Tómas Ingason. Die Morgenmaschine sei vollbesetzt gewesen und auch für die kommenden Wochen sei schon viel gebucht. Am Ende entscheiden Kunden und Tourismusunternehmen im Norden Islands, ob diese Flugverbindung eine Zukunft haben wird.
Für Leute “vom Land” bedeutet ein Auslandsflug in der Regel, dass sie am Vortag anreisen und ein Hotel in Flughafennähe buchen müssen, um den Flug in den frühen Morgenstunden zu bekommen, denn vom Inlandsflughafen zum internationalen Flughafen ist man noch mal 45 Minuten oder länger unterwegs. Ein Umstieg auf dem gleichen Flughafen kann da durchaus Zeit und Geld sparen.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts