Hohe Waldbrandgefahr im Süden und Westen des Landes Skip to content
heiðmörk fire 4 may 2021
Photo: A screenshot from RÚV.

Hohe Waldbrandgefahr im Süden und Westen des Landes

Islands Zivilschutz der Polizei hat aufgrund der hohen Waldbrandgefahr die “Ungewissheitsphase” für den Süden und Westen des Landes, sowie für die Hauptstadtregion ausgerufen. Das Gefahrengebiet erstreckt sich vom Eyjafjallajökull bis zur Halbinsel Snæfellsnes. Am 4. Mai hatte ein Waldbrand etwa zwei Quadratkilometer Vegetation im Naherholungsgebiet Heiðmörk vernichtet.
In einer Mitteilung des Zivilschutzes heisst es, dass die drei angeführten Regionen in den vergangenen Wochen unvorhersehbar trocken gewesen seien und dass auch für die kommenden Tage keine Niederschläge in Aussicht seien. Daher beginnen Zivilschutz und Einsatzkräfte in diesem Stadium damit, das Gebiet verstärkt zu überwachen und eine Risikoerwägung zu betreiben.

Die Öffentlichkeit wird aufgefordert, in den Regionen wo Trockenheit herrscht, mit offenem Feuer vorsichtig umzugehen . “Man braucht nicht viele Funken, um einen grossen Brand zu entfachen,” steht in der Mitteilung zu lesen.
Jeder, der Qualmwolken, brennende Büsche oder gar Waldbrände sieht, sollte sofort die Notfallhotline 112 anrufen.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter