Hochland später befahrbar als letztes Jahr Skip to content

Hochland später befahrbar als letztes Jahr

Wer sich darauf gefreut hatte, in diesen Tagen das Hochland per Auto zu bereisen, tut gut daran, seine Reisepläne anzupassen.
“Den Beschreibungen von Rangern und Leuten zufolge, die die Sprengisandroute mit ATVs gefahren sind, liegt dort immer noch ziemlich viel Schnee und es ist sehr nass, sie sprachen von mindestens zehn Tagen. Das bedeutet, es dauert noch eine gute Weile, bis die Sprengisandsroute geöffnet wird,” liess der Pressesprecher der Strassenverwaltung, G. Pétur Matthíasson, heute wissen.

“Der Weg ins Nýjadalur wird von Süden her derzeit repariert, er war ziemlich kaputt, und die Arbeiter schaufeln bei Versalir gerade in die Gräben.”
Im letzten Jahr hatten die Hochlandwege ungewöhnlich früh geöffnet werden können, um diese Zeit waren alle schon gut befahrbar. In diesem Jahr wird sich das alles verzögern. Nur die Kjölurroute und die Piste ins Kaldidalur konnten Mitte Juni schon geöffnet werden, berichtet Vísir.

G. Pétur hofft, dass die beiden Fjallabaksrouten am kommenden Wochenende geöffnet werden können.
“An der Eldgjá und nach Landmannalaugar ist ordentlich geschaufelt worden, eins unserer Kontrollfahrzeuge schaut sich derzeit an, wann wir öffnen können,” kündigte er an. “Auf der südlichen Fjallabaksroute war heute der Schneepflug unterwegs, wir hoffen, dass er sein Werk morgen beenden kann.” Man wolle dort öffnen, sobald die Strasse befahrbar ist. Auch die Piste nach Lakagígjar ist noch gesperrt. Die Arbeiten dort sind noch nicht fertig gestellt, aber man hofft, dass sie bald befahrbar sein wird.
Die Strassenzustandskarte findet man hier.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter