Hellisheiði: Neue Anlage verwandelt zehnfache CO2 Menge zu Stein Skip to content
CarbFix Hellisheiðarvirkjun
Photo: Carbfix.

Hellisheiði: Neue Anlage verwandelt zehnfache CO2 Menge zu Stein

Eine neue Anlage in Island soll 36.000 Tonnen Kohlendioxid aus der Atmosphäre einfangen und damit die Menge der im Kraftwerk Hellisheiði eingefangene CO2-Menge verzehnfachen. Die Mammut genannte Anlage gesellt sich damit zu der seit September 2021 operierenden Orca-Anlage, die 4000 Tonnen CO2 abscheidet. Beide Anlagen sind Projekte des Schweizer Unternehmens Climeworks in Zusammenarbeit mit Carbfix und ON Power. Die Technologie ist bislang einzigartig.

Das Kraftwerk Hellisheiði ist das weltweit drittgrösste Erdwärmekraftwerk. Seit 2012 hatte das Carbfix-Projekt Kohlendioxid direkt aus den Abgasen des Kraftwerks gesaugt, in Kooperation mit Climeworks. Danach wird das Kohlendioxid in Wasser aufgelöst, in die Erde gepumpt und verwandelt sich dort zu Stein. Das klimaschädliche Gas ist damit dauerhaft aus der Atmosphäre beseitigt. Orca und Mammut holen das Gas jedoch direkt aus der Atmosphäre, was sich als Schlüsseltechnologie im Kampf gegen die Klimakatastrophe erweisen könnte.

“Heute ist ein sehr wichtiger Tag für Climeworks und für den Betrieb, denn die Bauarbeiten für unsere neuste, riesige CO2-Anlage beginnen,” sagte Jan Wurzbacher, der Mitbegründer und Mitgeschäftsführer von Climeworks.
Der jüngste Bericht des IPCC zeigt, dass neben erheblichen Emissionsminderungen die Abscheidung und Speicherung von CO2 aus der Atmosphäre eine notwendiger Bestandteil der meisten Szenarien ist, die die globale Erwärmung bis zum Jahr 2100 auf 1,5 Grad begrenzen. In dem Bericht heisst es, um dieses Ziel zu erreichen, müssten dann bis zu 310 Gigatonnen CO2 aus der Atmosphäre beseitigt werden.

„Um unsere Klimaziele zu erreichen, ist neben einer schnellen Emissionsreduzierung auch die Entfernung von CO2 in großem Stil von entscheidender Bedeutung, und unsere Mineralisierungstechnologie bietet den sichersten und dauerhaftesten Speichermechanismus für die Abscheidung von CO2,“ erklärte Carbfix-Geschäftsführerin Edda Sif Pind Aradóttir.
Climeworks betreibt derzeit Pilotprojekte auf der ganzen Welt, um geeignete Orte zu finden, wo sich die neue CO2-Technologie anwenden lässt.

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts