Hauptstadt mit 52 Stunden Sonnenschein im September Skip to content

Hauptstadt mit 52 Stunden Sonnenschein im September

Man muss schon bis ins Jahr 1943 zurückgehen, um ähnlich wenig Sonnenstunden für den Septembermonat in Reykjavík zu finden, berichtet RÚV. Ganze 52,7 Stunden lang hat in diesem September die Sonne in der Hauptstadt geschienen, das sind 65,6 Stunden unter dem Durchschnitt der Jahre 1991 bis 2020.

In einem Monatsbericht des isländischen Wetterdienstes heisst es, der gerade vergangene Monat sei vielmehr von schlechtem Wetter geprägt gewesen. Zu Beginn sei es recht warm gewesen, die letzten 10 Tage zeigten sich dann kalt. Der Wind im ganzen Land lag um 0,4 m/s über dem Durchschnitt, dazu ging ein ungewöhnliches Unwetter aus dem Nordwesten über das Land.
Auch die Niederschläge lagen fast überall über dem Durchschnitt, besonders stark war im September der Südwesten von Regenfällen betroffen.

Zum Ende des Monats schneite es dann mancherorts, und in den Westfjorden und im Norden war die Erde an vielen Stellen ganz weiss. In Akureyri gab es zwei Tage lang Schnee, für den Rest des Monats blieb die Stadt im Norden vom Schnee verschont.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts