Grindavík setzt auf Blitzer gegen Unfälle Skip to content
Photo: Golden Circle – Road – Summer.

Grindavík setzt auf Blitzer gegen Unfälle

Am Grindavíkurvegur, der Verbindungsstrasse zwischen dem Küstenort Grindavík und Reykjavík, werden in diesem Sommer sogenannte “Blitzer” erprobt, die nicht die Höchstgeschwindigkeit, sondern die Durchschnittsgeschwindigkeit der vorbeifahrenden Autos erfassen, berichtet Vísir.

Der Bürgermeister von Grindavík hegt grosse Hoffnungen, dass diese Blitzer das Fahrtempo in den Ort hinein verringern.

Auf dem Grindavíkurvegur entlang der Blauen Lagune hat es in der Vergangenheit immer wieder schwere und auch tödliche Verkehrsunfälle gegeben. Die Strasse war in zwei Abschnitten ausgebessert worden, ein drittes Strassenbauprojekt mit Überholspur ist derzeit ausgeschrieben.

Im Herbst soll dann in der Strassenmitte noch ein Begrenzungszaun errichtet werden, der die schlimmsten Unfälle, Auffahrunfälle, verhindern soll.

Bislang sind Fahrzeuge schon in den seitlichen Begrenzungszäunen gelandet, sagt Bürgermeister Fannar Jónasson. Zu beiden Seiten der Strasse befindet sich scharfkantige Lava.

Das kann durchaus schwerwiegende Unfälle verhindert haben,” sagt Fannar. “Diese Strasse ist sehr gefährlich gewesen. Gemeinde und Einwohner haben sehr auf Reparaturen gedrängt. Zum Glück wird der Verkehr in diesem Herbst nun viel sicherer und die gefährlichsten Unfälle werden hoffentlich der Vergangenheit angehören.”

Die Geschwindigkeitskontrollsäulen vor dem Ortseingang nach Grindavík sollen in diesem Sommer erprobt und zum Sommerende dann in Betrieb genommen werden.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter