Frühlingsschnee im Süden trotz Sommerbeginn Skip to content
spring snow
Photo: Vetur vorsnjór vor.

Frühlingsschnee im Süden trotz Sommerbeginn

Die Bewohner des Südlandes staunten gestern morgen nicht schlecht, als sie die dicke Schneedecke vor ihren Fenstern sahen. Der Schneefall hatte bereits am Vortag eingesetzt, und gestern morgen häuften sich in Reykjavík an die 10 Zentimeter der weissen Pracht, draussen auf dem Land stellenweise sogar mehr. Auch wenn Schneefall im April nicht wirklich ungewöhnlich ist, so stellt die Schneemenge dennoch eine Seltenheit dar, meint Meteorologe Teitur Arason:
„In den letzten 75 Jahren ist nur vier mal in der zweiten Aprilhälfte so viel Schnee in Reykjavík gefallen,“ sagte Teitur.

Ein Hochdruckgebiet aus dem Süden, das in der letzten Woche noch Frühlingswetter gebracht hatte, wurde von einem Grönlandtief abgelöst, und das brachte den Schnee mit. Schwer zu glauben, immerhin hatte Island am letzten Donnerstag noch den “1. Sommertag” gefeiert, nach dem alten Kalender, aber mit Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen im ganzen Land.
Auch heute morgen ist es im Süden der Insel überall weiss, und wo gestern Schnee geschaufelt worden war, sieht man heute keine Spuren davon mehr. Alle Autofahrer könnten stellenweise glatte Strassen vorfinden, denn auch die Temperaturen bleiben vorerst im Minusbereich. Mit wärmerem Wetter ist nicht vor Mitte nächster Woche zu rechnen.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts