Erste Papageitaucher in Island angekommen Skip to content
Puffin
Photo: Hvalur Hvalir Hnúfubakur Lundi Súla.

Erste Papageitaucher in Island angekommen

Die ersten Zugvögel strömen zu ihren Brutgebieten in Island, und Papageitaucher sind da keine Ausnahme. Wie RÚV berichtet, hat Svafar Gylfason am letzten Wochenende die ersten Papageitaucher in der Nähe der nordisländischen Insel Grímsey gesehen, als er dort fischen war.

Svafar ist Fachmann, seit 19 Jahren zeichnet er die Rückkehr der bunten Vögel in der Region auf. Diesmal kommen sie eine Woche früher als sonst, sagt er.

Die atlantischen Papageitaucher verbringen die meiste Zeit ihres Lebens auf dem Meer, sie gehen nur während der Sommermonate zum Brüten an Land. Zu Maibeginn sind die meisten der Papageitaucher in ihren Brutgebieten angekommen, wo sie Löcher in den Boden graben, um jeweils ein einziges Ei abzulegen und zu bebrüten.

Dem Bestand der Papageitaucher geht es jedoch gar nicht gut, nach einer Zählung der IUCN gilt er als gefährdet. Im vergangenen Jahr hatte BirdLife International den atlantischen Papageitaucher gar als vom Aussterben bedroht klassifiziert. Klimawandel und Überfischung gelten als herausragenste Faktoren für den Niedergang der Seevogelart.

Mehr als die Hälfte der weltweiten Papageitaucherpopulation brütet in Island, insgesamt um die acht bis 10 Millionen Vögel.

 

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

– From 3€ per month

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts