Entkommene Nerze töten Hühner und Tauben in Mosfellsbær Skip to content

Entkommene Nerze töten Hühner und Tauben in Mosfellsbær

In Mosfellsbær sind in den vergangenen Wochen  ungewöhnlich viele freilaufende Nerze gesehen worden, die eine Spur der Verwüstung hinterliessen. Unter anderem haben sie ganze Hühnerställe ausgelöscht und Tauben getötet. Der Nerzzüchter am Ort bedauert die Vorfälle, berichtet Vísir.
Nachdem immer mehr Nerze auftauchten, begannen die Einwohner von Mosfellsbær, sich Sorgen zu machen, immerhin ist der Zuchtnerz bekannt dafür, im Blutrausch zu töten, bis sich nichts mehr bewegt. Und genau so kam es, Nerze drangen in Hühnerställe ein und töteten sämtliches Federvieh, ein Taubenzüchter hat gar 39 tote Brieftauben zu beklagen. Inzwischen halten es die ersten Mütter sogar für zu gefährlich, ihre Babys im Kinderwagen draussen schlafen zu lassen.
Kammerjäger Steinar Smári Guðbergsson glaubt jedoch nicht, dass Nerze dem Menschen gefährlich werden können. “Natürlich können die in einen Kinderwagen klettern, aber sie würden dem Kind doch nichts tun,” meint er.

Fluchtweg zu spät entdeckt
Nerzzüchter Ásgeir Pétursson auf dem Hof Dalsbúi in Mosfellssveit weiss, dass vor einiger Zeit Nerze aus seinen Gehegen entkommen sind und bedauert den Vorfall sehr. Jetzt wisse er auch endlich, wo genau die Tiere entkommen seien, Man sei ja doch schockiert, wieviele Nerze letztendlich hatten fliehen können, man habe das erst bemerkt, als ein Nachbar anrief und bekanntgab, dass er sieben Nerze geschossen habe und dass da sicher etwas im Gehege nicht in Ordnung sei. Daraufhin sei er das Gelände abgegangen und habe das durch den Frost entstandene Loch im Gebäude entdeckt.

Nerze finden sich schnell in einem neuen Lebensumfeld zurecht und sind Vísir zufolge im ganzen Hauptstadtgebiet zu finden. Kammerjäger Steinar sagt, es gebe mehr als vorher, allein in Mosfellsbær und in Grafarvogur.
In Island sind noch 10 Zuchtbetriebe aktiv, von ehemals 25 Betrieben. In Dänemark mussten während der COVID-Pandemie mehr als eine Million Nerze wegen einer COVID-Infektion euthanasiert werden, in Island war kein einziger Fall aufgetaucht.
Nerze sind keine einheimische Tierart. Sie müssen nach dem Tierhaltungsgesetz verpflichtend in sicherer Verwahrung gehalten werden.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts