Drei Tote bei Flugzeugabsturz im Fljótshlíð Skip to content
fatal accident Iceland, candle, death

Drei Tote bei Flugzeugabsturz im Fljótshlíð

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs bei Múlakot im Fljótshlíð in Südisland sind gestern ein Ehepaar und sein Sohn ums Leben gekommen. Sie starben noch am Unfallort. Ein weiterer Sohn des Ehepaars und dessen Frau wurde mit schweren Verletzungen in die Unfallabteilung des Universitätskrankenhauses in Reykjavík geflogen. Wie Sveinn Kristján Rúnarsson, der Leiter der Polizeiwache in Hvolsvöllur RÚV gegenüber bestätigte, sei der Zustand der Verletzten stabil.

Das Flugzeug vom Typ Piper PA-23 war nach Ausage der Polizei von einem erfahrenen Piloten gesteuert worden. Er hatte auf dem Flugplatz in Múlakot eine sogenannte Touch-and-go Landung geübt (aufsetzen und durchstarten). Augenzeugen des Unfalls hatten psychologische Betreuung durch das Einsatzteam des Roten Kreuzes erhalten.

Die Bedingungen am Unfallort waren sehr schwierig, da aus dem einen Flügel des Flugzeugs bereits Flammen schlugen, als die Feuerwehrleute anrückten.

Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr von Rangáþing eystra RÚV gegenüber angab, seien die Feuerwehrleute es nicht gewohnt, bei Flugzeugunfällen zum Einsatz zu kommen, und es habe eine Weile gedauert, den Rettungseinsatz zu organisieren.

Der Untersuchungsausschuss für Verkehrsunfälle hat seine Ermittlungen abgeschlossen, ein Entwurf zum Unfallhergang liegt zur weiteren Untersuchung bei der Ermittlungsbehörde der südisländischen Polizei.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter