Buckelwal in Sandgerði angetrieben worden Skip to content
Photo: Marta Eiríksdóttir.

Buckelwal in Sandgerði angetrieben worden

Ein Buckelwal ist vor einigen Tagen bei stürmischem Wetter tot am Strand von Sandgerði auf der Halbinsel Reykjanes angetrieben worden. Vorgestern hatten sich Wissenschaftler des Marineforschungsinstituts zu dem Kadaver begeben, um ihn näher zu untersuchen. Der Wal gilt mit 16 Metern Länge als relativ klein.

Nun liegt der tote Wal seit vier Tagen unterhalb des Leuchtturms, und es besteht die Gefahr, dass er durch die Gasentwicklung im Inneren ohne Vorwarnung platzt, daher werden Schaulustige gebeten, dem Kadaver fernzubleiben.

Beim Regionalmagazin Vikufréttir gibt es Nahaufnahmen von dem Buckelwal sowie ein Video von den Färöerinseln, bei Vísir kann man kurze Drohnenvideos anschauen.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter