Borgarfjörður eystri erarbeitet Richtlinien für Kreuzfahrttouristen Skip to content
Photo: Golli. Borgarfjörður eystri.

Borgarfjörður eystri erarbeitet Richtlinien für Kreuzfahrttouristen

Rund 20 Kreuzfahrtschiffe der kleineren Bauart (150 bis 200 Passagiere) werden in diesem Sommer in den Borgarfjörður eystri in Ostisland einfahren, das erste von ihnen ist für Ende des Monats gebucht, berichtet Austurfrett. Die Schiffe bringen insgesamt 5700 Passagiere, die im Borgarfjörður eystri an Land gehen und Siedlung und Landschaft anschauen wollen. Eine ganze Menge zusätzlicher Menschen für die 91-Seelengemeinde, die wegen ihrer Abgeschiedenheit und natürlich der Papageitaucher auch bei Touristen auf dem Landweg immer beliebter wird.

Daher veranstaltet die Kommune Múlaþing zusammen mit dem Verband der Expeditionsschiffe des Nordens in der kommenden Woche einen Workshop, wo man erarbeiten will, wie man am besten diese grosse Zahl an Touristen empfängt, und zwar auf verantwortungsvolle, umweltfreundliche und sichere Art und Weise.
Am Schluss des Workshops soll ein Leitfaden vorliegen, der eine verbesserte Kommunikation und Abstimmung mit ortsgebundenen Richtlinien dazu liefert, wie Touristen sich an Land verhalten sollten und wie nicht.

Borgarfjörður ist damit das letzte Anlaufziel für Kreuzfahrtschiffe in der Kommune Múlaþing, die ein solches Regelwerk aufsetzt. Begonnen hatte die Initiative im Fährhafen Seyðisfjörður, dann hatte sich vor zwei Jahren Djúpavógur angeschlossen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter