Blaue Lagune nach Erdbeben geschlossen Skip to content
The Blue Lagoon
Photo: default Þorbjörn.

Blaue Lagune nach Erdbeben geschlossen

Die Blaue Lagune ist heute bis zum 16. November geschlossen worden. Die bei Touristen beliebte Badeanstalt hatte sich bis zuletzt Kritik gefallen lassen müssen, weil sie im Gebiet eines möglichen Vulkanausbruchs liegt und weiterhin in Vollbetrieb war.
Heftige Erdbeben hatten das Gebiet in der vergangenen Nacht erschüttert, in Fortsetzung eines Erdbebenschwarms, der Ende Oktober eingesetzt hatte. Derzeit formiert sich eine unterirdische Magmaintrusion westlich der Lagune, es gibt jedoch keine Anzeichen dafür, dass ein Vulkanausbruch unmittelbar bevorsteht.

Bebentätigkeit in Reykjanes verstärkt sich
Mehr als 10 Erdbeben mit einer Stärke von M3 und mehr waren in der letzten Nacht nahe der Lagune aufgezeichnet worden, das stärkste von ihnen lag bei M5 und war damit das heftigste seit dem 24. Oktober. Das Beben konnte bis Selfoss im Süden und Dalabyggð im Westen der Insel verspürt werden. Die Magma befindet sich in einer Tiefe von vier bis fünf Kilometern unter der Erdoberfläche der Halbinsel, und zwar westlich der Blauen Lagune und des Berges Þorbjörn. Dort hat sich in den vergangenen Wochen auch die Erde um einige Zentimeter angehoben. Wie schon bei den letzten vulkanischen Ereignissen in 2021 und 2022 sind auf der Strasse nach Grindavík Sprünge im Asphalt festgestellt worden, seitens der Strassenverwaltung hiess es, diese Sprünge weckten weder Besorgnis noch würden sie die Verkehrssicherheit beeinträchtigen.

Lagune schliesst nachdem Gäste abreisten
In einer Mitteilung der Blauen Lagune wurde eine Störung des Urlaubserlebnisses der Gäste während der vergangenen Nacht, sowie die Dauerbelastung der Angestellten als Grund für die Schliessung angegeben.
Vikurfréttir berichtet, in der vergangenen Nacht habe man Fahrzeuge für 40 Gäste angefordert. Nach Angaben eines Taxifahrers seien Gäste verängstigt gewesen. Die Erschütterungen des Erdbebens hätten für Steinschlag auf dem zwischen Lavawänden gelegenen Weg zur Hoteleingangstür gesorgt.

Vor zwei Tagen hatte das Reiseunternehmen Reykjavík Excursions alle Transfers zur Blauen Lagune eingestellt, um die Sicherheit von Mitarbeitern und Kunden zu gewährleisten. Zu dem Zeitpunkt war die Lagune noch geöffnet, obwohl es aus der Öffentlichkeit und auch von der Polizeidirektion Suðurnes an Kritik nicht mangelte.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts