Blaue Lagune baut neue Lagune am Gletscher Hoffell im Hornafjörður Skip to content
Photo: Hoffellsjökull glacier (2010), photo by Gummao, CC 3.0.

Blaue Lagune baut neue Lagune am Gletscher Hoffell im Hornafjörður

Das Unternehmen Blaue Lagune hat den Grossteil der Länderei Hoffell im Hornafjörður aufgekauft, berichtet RÚV. Dort soll in der Nähe der Gletscherlagune eine Badelagune und ein Hotel gebaut werden. Lagunenchef Grímur Sæmundsson sagt, der Aufbau werde im Einklang mit der Natur und der Geschichte der Region erfolgen.
Vertreter von Blauer Lagune, der Gemeinde Hornafjörður, des Elektrizitätsversorger RARIK und der Landbesitzer von Hoffell hatten sich gestern an der Gletscherlagune getroffen, um ihr Vorhaben zu feiern.

Vom Fischcontainer zur Luxuslagune
Von Hoffell aus hat man nicht nur eine grossartige Aussicht über den Gletscher, dort gibt es auch Erdwärme. Im Jahr 2000 hatte man heisses Wasser gefunden, und aus einem Fischcontainer für die Kinder des Hofes wurden schliesslich fünf in den Boden eingelassene Rundwannen samt Dusche und Umkleide, für grosszügige 1000 Kronen pro Mann. Mit dem geheimen Badetipp in der Abgeschiedenheit ist jetzt Schluss.

„Wir wollen hier in Hoffell eine Badelagune und Unterkünfte aller Art bauen. Unser Ziel ist es, dies im Einklang mit der Umwelt und der Natur zu tun,” erklärte Grímur Sæmundsson, der Direktor der Blauen Lagune. So solle es allen ermöglicht werden, die einzigartige Umgebung zu geniessen, den Gletscher und seine Geschichte kennenzulernen und zu erfahren, wie sich die Umwelt durch die Klimaveränderungen verändert.
Erst mal ist alles nur ein Plan, und gestern fand dazu im Hornafjörður eine erste Einwohnerversammlung statt.

Islandspatmine im Museum
In Hoffell gibt es nämlich mehr als nur den Gletscher und heisses Wasser. Der Hofbesitzer hat ein Museum über das Leben auf Hoffell, seine bemerkenswerte Geologie und die Islandspatmine zusammengestellt. Islandspat von Hoffell ist bis zum Jahr 1938 exportiert worden. Der durchsichtige Karbonatkristall, der sich nur in magmatischem Gestein findet, wurde wegen seiner Doppelbrechung berühmt und fand Verwendung in Prismen, später war er als Schmuckstein beliebt.
Hoffell-Vorbesitzer Þrúðmar Þrúðmarsson überreichte dem neuen Landbesitzer symbolisch solch einen Mineral, den einst sein Grossvater gefunden hatte, und der ihn zu der Spatmine geführt haben soll. Der neue Landeigentümer versprach, die Geschichte des Ortes werde in den Bauplänen einen festen Platz finden.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter