Besuch auf der Insel Eldey: Plastik als Nistmaterial Skip to content
Seagull

Besuch auf der Insel Eldey: Plastik als Nistmaterial

Eine Exkursion zur Insel Eldey zeigt ein neues Bild der Verschmutzung der Meere. Am 6. Dezember hatten sich fünf Naturforscher an Bord eines Hubschraubers der Küstenwache zu der kleinen Insel aufgemacht, um ihren Zustand zu dokumentieren. Mit dabei waren Svenja Aug­hage vom Naturwissenschaftlichen Institut, Svein­björn Steinþórs­son von der Universität, Ju­lie Kermarec und Dag­ur Jóns­son von der Umweltbehörde und Sindri Gísla­son, der Leiter des Naturkundeinstituts Südwestisland, berichtet mbl.is.
Sindri zufolge habe man über die Jahre versucht, Eldey regelmässig zu besuchen, doch in den Jahren der Pandemie hätten die Exkursionen nicht stattfinden können. Unter anderem dokumentiere man das Ausmass der Plastikverschmutzung, und habe viele Nylonseile und anderen Plastikmüll gefunden, den Möwen zum Nestbau zweckentfremden.
“Da gibt es viel Plastik auf der Insel, und das zeigt gut, wie leicht die Möwen an Plastik kommen. Offenbar das beliebteste Nistbaumaterial.” meint Sindri.

Grosse Plastikmengen in Vogelmägen
Bei mehr als 70 Prozent aller Seevögel an den Stränden der Insel findet sich einer neuen europäischen Studie zufolge Plastik im Mageninhalt. In einem Vogel wurden 70 Plastikstückchen oder 2,5 Gramm Plastik gefunden,  berichtet RÚV.
Die Vögel hatten sich in Fischernetzen verfangen und waren zur Untersuchung nach Holland geschickt worden. Dort hatte man Seevögel aus allen Regionen Europas obduziert, und das Ergebnis fiel fast überall gleich aus: Plastik in den Vogelmägen.
Die grösste Menge sei jedoch nicht mehr länger Industrieplastik, sondern Verbrauchermüll, so Aðalsteinn Örn Snæþórsson, ein Biologe vom Naturkundeinstitut Ostislands.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts