Bei Strandwanderung vom Wasser eingeschlossen Skip to content
Surfing, brimbretti, Snæfellsnes
Photo: Snæfellsnes.

Bei Strandwanderung vom Wasser eingeschlossen

Rettungsleute der freiwilligen Ortsgruppe Lífsbjörg in Snæfellsbær haben gestern Abend einen Mann von einer Schäre am Südstrand der Halbinsel geholt. Der Tourist sass bei Ytri Tunga fest und wurde buchstäblich im letzten Moment gerettet, berichtet Vísir.
Ein Notruf war kurz vor 18 Uhr eingegangen. Der Tourist hatte sich auf einer Strandwanderung befunden, um Seehunde zu beobachten. Die Flut schnitt ihm dem Rückweg ab, und er sass auf der Schäre fest, hiess es in einer Mitteilung von Landsbjörg.

Drei freiwillige Rettungsleute in wassertauglichen Überlebensanzügen machten sich daran, den Mann von seiner Insel zu holen. Sie banden sich zusammen und wurde mit einem Seil vom Land aus gesichert, als sie zu dem Mann hinausschwammen. Landsbjörg zufolge gab es an dem Strand starke Sneakerwellen, die einen Menschen ohne weiteres hinaus aufs Meer ziehen können.
Der Mann wurde an die Retter festgebunden, und alle vier von der Mannschaft an Land gezogen, wo sich Sanitäter um ihn kümmerten. Er war ausgekühlt und nass, aber unverletzt.
Direkt nach seiner Rettung verschwand die Schäre unter den Wellen. In der Mitteilung von Landsbjörg heisst es, die Rettung hätte keinen Moment später stattfinden dürfen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts