2022 war das zweitnasseste in 100 Jahren Skip to content
Rain in Reykjavík
Photo: Rain in Reykjavík.

2022 war das zweitnasseste in 100 Jahren

Das Jahr 2022 ist für die Stadt Reykjavík das zweitnasseste Jahr seit 100 Jahren, berichtet RÚV. Viel fehlt nicht mehr, um den bestehenden Rekord aus dem Jahr 1925 zu schlagen.
Der Meteorologe Trausti Jónsson interessiert sich besonders für die Wettergeschichte. Er sagt, dieses Jahr sei besonders ungewöhnlich, und die ersten sieben Monate die niederschlagreichsten seit Beginn der Messungen im Jahr 1921, als der Regen auch nicht aufhören wollte.
“Da sind noch ein paar andere Jahre im Rennen, aber man kann sagen, dass zur Zeit gute Chancen auf einen zweiten Platz bestehen,” meint Trausti. Mit im Rennen sei das Jahr 1925, welches vor allem Regen brachte.

“Das war damals so, dass die Stromversorger Sorge hatten, und da haben sie diese Tabelle mit dem Titel “Herbstregenfälle” zusammengesetzt, 1925, die trug den Untertitel “Volkstümliche Wetterkunde”, und da regnete es auch Feuer und Schwefel, genauso wie jetzt, und in dem Jahr gab es auch den ganz grossen Regen.”

Um in der nassen Tabelle vorne zu landen, muss der Regen in jedem Monat bei 40 bis 60 Prozent über dem Durchschnitt liegen. “Es hat ja durchaus schon Monate gegeben, wo der Regen zwei- bis dreifach über dem Monatsdurchschnitt gelegen hat,” weiss Trausti. Mit so richtig ordentlichen Herbstregenfällen wie im Jahr 1925 sei der Regenrekord dann durchaus noch zu schlagen.

 

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts