Kaupthing-Chefs verdächtig im Al-Thani-Fall?

Der frühere Vorsitzende und Ex-Vorstandsvorsitzende von Kaupthing gehören zu einer Liste von Verdächtigen, deren Rolle im Zusammenhang mit der Aktienübernahme des Scheichs von Qatar, Mohammed bin Khalifa Al-Thani, im September 2008 untersucht, berichtete The Observer am Sontag.

Weitere Schweinegrippepatienten auf Intensivstation

Inzwischen sind zehn mit dem Schweinegrippenvirus H1N1 infizierte Patienten ins Krankenhaus eingeliefert worden, drei davon befinden sich auf der Intensivstation. Zahl der Patienten, die sich in kritischem Zustand befinden, ist in einer Woche von eins bis drei gestiegen.

Isländischer Flughafen könnte NATO-Flugzeuge unterbringen

Zwischen der niederländischen ECA und dem isländischen Unternehmen ÍAV Thjónusta finden derzeit Gespräche statt, am Flughafen Keflavík Möglichkeiten zu schaffen, um Flugzeuge und Helikopter unterzubringen. Diese Unterbringungsmöglichkeiten könnten von NATO-Mitgliedern gemietet werden.

Betreff: 65. Todestag von Nonni, Gedenkveranstaltungen

Am Freitag, 16. Oktober 2009, jährt sich der Todestag von Jón Svensson, „Nonni“, zum 65. Mal. Aus diesem Anlass findet um 15 Uhr eine Gedenkstunde an der Grabstätte der Kölner Jesuiten auf dem Melatenfriedhof in Köln statt.

Slátur erfreut sich neuer Beliebtheit in Island

Der Hagkaup Schlachtmarkt im der Shoppingzentrum Skeifan in Reykjavík, der die notwendigen Zutaten für slátur (Innereien, aus denen Blutwurst, Leberwurst und andere Spezialitäten gekocht werden) verkauft, ist schon lange nicht mehr so gut besucht gewesen wie dieses Jahr.

Schweinegrippenpatient auf Intensivstation

Ein am H1N1-Virus („Schweinegrippe“) erkrankter Mann wird auf der Intensivstation des Nationalen Landspítali Krankenhauses in Reykjavík künstlich beatmet. Vier weitere schwer an der Schweinegrippe erkrankte Patienten sind in den vergangenen Tagen stationär aufgenommen worden.

Isländische Vulkane stehen vor einem Ausbruch

Die isländischen Vulkane Hekla und Grímsvötn stehen nach einer Einschätzung des Geophysikers Páll Einarsson kurz vor einem Ausbruch. Der Vulkan Katla beendete seine Unruhephase von sechs Jahren in 2005, aber der Askja müsse man grosse Aufmerksamkeit schenken, sagte er.

Premierministerin entschuldigt sich bei der isländischen Nation

Islands Premierministerin Jóhanna Sigurdardóttir entschuldigte sich an Dienstag in einer Parlamentsrede bei der Nation. Anlass für die Rede war der Bankenkollaps vor genau einem Jahr gewesen. Sie sagte, dass die Regierung seit der Bankenprivatisierung zu Beginn des Milleniums vor allem Fahrlässigkeit und Selbstgefälligkeit gepflegt habe.

Islands linksgrüne Bewegung über Icesave gespalten

Die parlamentarische Partei der linksgrünen Bewegung pflegt sehr unterschiedliche Ansichten über die staatliche Garantie für Icesave. Die Vorsitzende der Partei, Gudfrídur Lilja Grétarsdóttir, warf der Regierung am Sontag im isländischen Fernsehen undemokratische Arbeit vor.

Polen vergibt Kredit über 25 Mrd. ISK an Island

Island und Polen haben am Sontag ein Kreditabkommen über 630 Mio. PLN unterzeichnet (25 Mrd. ISK zum derzeitigen Umrechnungskurs. Der Kredit hat eine Laufzeit über 12 Jahre, bis 2015 wird er zwei Prozent Zinsen kosten, danach 1,3 Prozent.

Der „Boston Globe“ nennt Island als Herbstziel

In einem im Boston Globe kürzlich erschienen Artikel über die attraktivsten Reiseziele für diesen Herbst ist auch Island aufgeführt. Die Hauptattraktionen der Saison seien die Polarlichter, betont der Artikel.

Isländische Krimiqueen erobert Russland

Die beiden ersten Krimis der isländischen Krimiqueen, Yrsa Sigurdardóttir, Das letzte Ritual (2005) und Das gefrorene Licht (2006), werden bald auf russisch erscheinen, nachdem Sigurdardóttirs Verlag,Veröld einen Vertrag mit Russlands grösstem Verlagshaus, AST, unterzeichnet hat.