Star Trek: Discovery in Island gedreht Skip to content
Star Trek: Discovery
Photo: CBS/Screenshot.

Star Trek: Discovery in Island gedreht

Das geübte Auge sah es sofort: Die erste Episode von Star Trek: Discovery begann in Island, genauer gesagt mit einer Bruchlandung auf dem Hverfjall im Norden des Landes. Die Filmmacher wählten die ausserirdische Landschaft, um den Planeten Hima im Jahr 3188 darzustellen, berichtete Vísir.

Der Wasserfall Goðafoss, der See Kleifarvatn, die Blaue Lagune, sie alle kommen in der dritten Staffel der Serie vor. Die Dreharbeiten zu CBS TV-Show hatten im vergangenen Jahr stattgefunden, man hatte hierbei das isländische Payback Angebot genutzt, welches 25 Prozent der Produktionskosten in Island rückerstattet, um das Land als Drehlocation auf dem nationalen und internationalen Markt zu bewerben.

“Wir sind in die Zukunft gesprungen, und da wollten wir einen Ort, der ganz anders aussah,” erklärt Produzent Alex Kurtzman dem Magazin Trek Core. “Ich wollte schon seit sehr langer Zeit in Island drehen, da haben wir uns eine ganze Reihe von Möglichkeiten angeschaut, und Island stellte sich als machbar heraus – also haben wir es gemacht!”
Star Trek: Discovery ist nicht die erste Serie, die Island benutzt um ferne Planeten darzustellen. In Interstellar (2014) nutzte man den Svínafellsjökull und andere Orte als Hintergrund für zwei verschiedene Planeten. Auch die Star Wars Filme Episode VII und Rogue One wurden zum Teil in Island abgedreht.

Hier gibt’s den Trailer zu Star Trek: Discovery mit der Bruchlandung auf dem Hverfjall.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter