Neun Eddas für Á ferð með mömmu (Mit Mama unterwegs) Skip to content
Photo: Screenshot from trailer Á ferð með mömmu.

Neun Eddas für Á ferð með mömmu (Mit Mama unterwegs)

Der Kinofilm Á ferð með mömmu (Mit Mama unterwegs) hat am vergangenen Samstagabend bei der Edda-Preisverleihung der isländischen Kino- und TV-Akademie neu Eddas erhalten, berichtet Vísir. Unter anderem gab es eine Edda für die beste Regie, das beste Drehbuch, die beiden Schauspieler in der Hauptrolle, sowie die begehrte Edda für den Kinofilm des Jahres.

Die Edda wird seit dem Jahr 1999 verliehen. In diesem Jahr werden die Preisverleihungen für Kino- und TV-Produktionen zum ersten Mal getrennt vorgenommen. Der Kinopreis war am vergangenen Samstag an der Reihe, die TV-Preise werden bei einer gesonderten Zeremonie im Herbst verliehen.

Á ferð með mömmu war in zehn Kategorien nominiert worden, und erhielt neun Preise. Die beiden Schauspieler Þröstur Leó Gunnarsson und Kristbjörg Kjeld erhielten Eddas für ihre Hauptrollen, Hilmar Oddson erhielt zwei Eddas für Regie und Drehbuch zum Film.

Á ferð með Mömmu ist eine Mutter-Sohn Geschichte und ein roadmovie der besonderen Art. Jóns Mutter war stets sein Fixstern im Leben, als sie stirbt, ändert sich alles. Mamas letzter Wunsch ist es, in Eyrarbakki begraben zu werden, und so macht er sich auf die lange Reise aus den Westfjorden nach Süden, mit der toten Mutter im Sonntagsstaat auf dem Rückbank sitzend. Doch Mama hat ihr letztes Wort noch nicht gesprochen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter