Island erhält eine neue nationale Oper Skip to content
Icelandic Opera
Photo: Icelandic Opera/Facebook.

Island erhält eine neue nationale Oper

Im kommenden Jahr soll ein neues isländisches Opernhaus innerhalb des Nationaltheaters Þjóðleikhús seinen Betrieb aufnehmen. Die Aufführungen sollen in der Reykjavíker Konzerthalle Harpa und im Kulturhaus Hof in Akureyri, sowie an anderen Orten im Land stattfinden, berichtet mbl.is

Kultusministerin Lilja Alfreðsdóttir hat nun einen Gesetzentwurf für eine neue Oper eingebracht, deren Betrieb auf um die 800 Mio ISK (5,4 Mio EUR) pro Jahr veranschlagt wird.
Für das Ensemble sind 12 Solisten und ein 16-köpfiger Chor geplant, ausserdem weitere Mitarbeiter. Die Oper soll auch für Bildungsaktivitäten, die Zusammenarbeit mit Musikunternehmen, Theatergruppen und Chören außerhalb des Hauptstadtgebiets sowie für andere Basisarbeit verantwortlich zeichnen. Mindestens ein isländisches Werk soll pro Jahr auf der Bühne zu sehen sein.

Eine nationale Oper war seit Jahren von der Regierung geplant gewesen. Der Intendant soll für fünf Jahre angestellt werden. Ihm wird künstlerische wie betriebliche Unabhängigkeit gewährt, wobei der künstlerische Direktor des Nationaltheaters das letzte Wort hat. Im Vorstand erhalten zwei weitere erfahrene Mitglieder einen Sitz.

Im vergangenen Jahr hatte die isländische Oper ihre öffentliche Finanzierung verloren, nachdem die Gewerkschaft der Opernsänger Verwaltung und Intendanz kritisiert hatte. Die Gewerkschaft befürwortete die Schaffung einer nationalen Oper.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts