Dritter COVID-Fall bei Daði og Gagnamagnið Skip to content
Eurovision Iceland Daði og gagnamagnið
Photo: Eurovision.

Dritter COVID-Fall bei Daði og Gagnamagnið

Islands Eurovisionsdelegation, die Band Daði og Gagnamagnið, hat RÚV zufolge einen dritten COVID-19 Fall in ihren Reihen: Daði Freyrs Ehefrau Árný Fjóla Ásmundsdóttir wurde gestern bei der Einreise nach Island positiv getestet. Alle Bandmitglieder, auch die schwangere Árný, waren zwei Wochen vor ihrem Flug nach Rotterdam mit dem Janssen-Impfstoff versorgt worden.

Als Geimpfte mussten sich die Bandmitglieder daher nur einmal testen lassen. Árnýs Abstrich ging, wie sie auf ihrer Instagramseite schreibt, am Flughafen verloren, daher wurde ein neuer Abstrich angefertigt, der sich dann als positiv herausstellte. Árný begab sich sofort in Isolierung, der Rest der Gruppe befindet sich in Infektionsquarantäne. Árný schreibt, ihr gehe es gut und sie sei symptomfrei.
Die beiden Gruppenmitglieder, die in Rotterdam positiv getestet worden waren, sind zusammen mit Teamleiter Felix Bergsson noch vor Ort in Quarantäne.

Trotz des COVID-Dramas hatte sich die Band überaus glücklich mit ihrem vierten Platz beim Eurovision Songcontest gezeigt. Immerhin war ihnen wegen der zwei COVID-Fälle ein Auftritt beim Halbfinale und Finale verwehrt geblieben. Stattdessen hatten die Veranstalter das Probenvideo ihres Beitrags “Ten Years” eingespielt:

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts