Zwei Pferdetransporter verunfallen auf der Holtavörðuheiði Skip to content
Photo: Dagmar Trodler.

Zwei Pferdetransporter verunfallen auf der Holtavörðuheiði

Der Bergpass Holtavörðuheiði auf der Ringstrasse in Richtung Norden hatte gestern um halb vier für sechs Stunden gesperrt werden müssen, nachdem zwei Pferdetransporter, ein LKW und zwei PKW gleichzeitig von der Strasse abkamen. Wie Höskuldur Erlingsson, der Leiter der nordisländischen Polizei RÚV gegenüber angab, war aus heiterem Himmel ein schwerer Sturm über die Region gegangen, der die Fahrzeuge auf einer Strecke von 700 bis 800 buchstäblich von der Strasse gefegt hatte.

Einer der Pferdetransporter, der 13 Pferde geladen hatte, landete mit so starker Schieflage im Graben, dass die Pferde nicht aufstehen konnten und man sie nicht ausladen konnte, sagt Höskuldur.

Ein Tierarzt war vor Ort, als man zu den Pferden gelangte, und es stellte sich heraus, dass zwei von ihnen bei dem Unfall im Transporter gestorben waren, das dritte Pferd starb gestern Abend. Die Pferde wurden in den Stall der Tierärztin von Hvammstangi gebracht, wo sie nach Auskunft von Höskuldur medizinisch versorgt wurden. Für ihre Genesung bestehe gute Hoffnung. Sie nähmen Heu zu sich und man kümmere sich gut um sie. Die Zukunft werde zeigen, ob die Pferde langfristige Schäden davongetragen hätten.

Der andere Pferdetransporter hatte mehr Glück, er kippte nicht zur Seite und keins der Pferde verletzte sich. Höskuldur sagt, bei der Ausrüstung der Fahrzeuge habe es nichts zu beanstanden gegeben, vielmehr hätten sich die Fahrtbedingungen auf dem Strassenabschnitt urplötzlich verschlechtert.

Die Holtavörðuheiði hatten zwischen 15.30 und 21.30 Uhr gesperrt werden müssen. Höskuldur sagt, es habe eine Weile gedauert, bis man die Lage auf dem hochgelegenen Strassenabschnitt vollständig erfasst habe.

Die Polizei habe gute Hilfe durch das freiwillige Rettungsteam Húni aus Hvammstangi erhalten, sowie durch die dort praktizierende Tierärztin, die sich um die Pferde gekümmert habe, sobald es möglich war, zu ihnen zu gelangen. Es habe allerlei schweres Gerät gebraucht, um die Fahrzeuge auf die Strasse zu hieven.

In diesen Wochen ist die Herbst- und Winterpause für viele Islandpferde auf der Insel zuende, und sie werden von ihren oft abgelegenen Weiden in die Ställe der Hauptstadt gebracht, wo bald das Frühjahrstraining losgeht.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter