Rätselhafte Pferdekrankheit im Südland, sechs tote Pferde Skip to content
Photo: Dagmar Trodler.

Rätselhafte Pferdekrankheit im Südland, sechs tote Pferde

In Südisland ist eine rätselhafte Pferdekrankheit aufgetaucht, die derzeit von der Veterinäraufsichtsbehörde MAST in Zusammenarbeit mit dem Universitätslabor in Keldur untersucht wird. In einer Gruppe von 30 draussen lebenden Pferden waren zwischen dem 23. und 25. November 13 Tiere ernstlich erkrankt, sechs sind an der Krankheit verendet, ein Pferd befindet sich auf dem Weg der Besserung. Die Pferde waren am 21. November in einen Stall in der Hauptstadt gebracht worden, sie gehörten alle dem gleichen Besitzer. Ein weiteres kam aus einer anderen Gegend, und eines hatte sich bereits seit zwei Monaten im Stall befunden.

Wie MAST auf der Webseite schreibt, leiden die Pferde an hohem Fieber, einige zeigen starke Ödeme an den Vorderbeinen, an der Brust und am Kopf.
Weitere Krankheitsfälle sind nicht hinzugekommen, und offenbar handelt es sich nicht um eine hochansteckende Krankheit.

Sicherheitshalber sind auf der betroffenen Weide und im Stall Infektionsschutzmassnahmen ergriffen worden. Pferdeleute sollten ihre Pferde gut im Auge behalten und im Zweifel den Tierarzt rufen
Bislang ist unklar, um was für eine Erkrankung es sich handeln könnte, man vermutet entweder eine Gruppeninfektion oder eine Vergiftungserscheinung. Eine Bakterienanzucht verlief ergebnislos, Autopsieergebnisse stehen noch aus. Ausserdem sind Proben zur Virusdiagnostik ins Ausland geschickt worden.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter