Zwei Isländer in Quarantäne an COVID-19 erkrankt Skip to content
keflavik airport COVID-19 testing
Photo: A screenshot from RÚV.

Zwei Isländer in Quarantäne an COVID-19 erkrankt

Zwei isländische Staatsbürger, die die Quarantäne gewählt hatten, nachdem sie aus einem Risikogebiet ins Land eingereist waren, sind gestern mit COVID-19 diagnostiziert wirden, berichtet Vísir. Einer Mitteilung des Chefepidemiologen und des Zivilschutzes zufolge waren die Leute vor sieben Tagen nach Island eingereist und haben sich testen lassen, nachdem sie in der Quarantäne Symptome entwickelt hatten.

Bislang sind seit heute morgen bei Einreisenden aus dem Ausland zwei aktive Infektionen festgestellt worden, die ersten seit einer Woche. Insgesamt wurden seit gestern sechs Personen positive getestet, davon hatten zwei Personen Antikörper einer überstandenen Infektion, und zwei warten noch auf das Ergebnis des Antikörpertests.

Ein Passagier auf der Fähre Norröna ist heute morgen ebenfalls mit COVID-19 diagnostizert worden. Die Tests waren am Dienstag im dänischen Hirtshals durchgeführt worden. Der Passagier ist symptomlos, er wird bei der Ankunft in Seyðisfjörður erneut getestet und auf Antikörper untersucht. Die Person ist mit fünf weiteren Personen unterwegs, alle sechs befinden sich auf dem Schiff in Isolierung. Die anderen Passagiere waren einer Ansteckung vermutlich nicht ausgesetzt.

Ab morgen müssen sich Reisende aus Dänemark, Norwegen, Finnland und Deutschland, sowie Grönland und die Färöerinseln bei der Einreise nach Island nicht mehr testen lassen und auch nicht mehr in Quarantäne gehen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts