Zuhause bleiben wird leichter mit neuem Song: "Ferðumst innanhúss" Skip to content

Zuhause bleiben wird leichter mit neuem Song: “Ferðumst innanhúss”

Musik ist immer ein guter Weg um vor allem junge Leute zu erreichen. Das gilt auch bei so ernsten Themen wie COVID-19 und die dringende Empfehlung, in den kommenden Feiertagen zuhause zu bleiben. Musiker haben nun einen entsprechenden Song mit dem Titel “Ferðumst innanhúss” (Lasst uns zuhause reisen) zusammengesetzt.

In den vergangenen Wochen haben die Isländer gemeinsam gegen die COVID-19 Epidemie gekämpft, und ein weiterer schwerer Monat liegt mindestens noch vor ihnen. Die Zahlen sind langsam rückläufig, doch steht Ostern vor der Tür, und da ist es besonders wichtig, dass die Landsleute sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern auch weiterhin die Empfehlungen von Polizei und Zivilschutz respektieren, und zuhause bleiben, statt quer durchs ganze Land Familie zu besuchen oder ins Sommerhaus zu fahren.

Gerade das vergangene Wochenende hatte bewiesen, wie sehr private Freizeitfahrten und daraus resultierte Schwierigkeiten das System rund um Polizei, Rettungshelfern und Krankentransporten zusätzlich belasten. Eine zahlenmässige Verlagerung der Bevölkerung von der Stadt aufs Land in Gebiete mit schwacher Infrastruktur ist in der derzeitigen Lage für alle Beteiligten nur schwer zu stemmen.

Um dieser Botschaft Nachdruck zu verleihen, haben sich Musiker aus ganz Island mit dem beliebten “Dreigestirn” Alma, Víðir und Þórólfur, (Leiterin des Gesundheitsamtes, Leiter des Zivilschutzes, Chefepidemiologe, die auf der täglichen Pressekonferenz aktuelle Informationen zum Stand der Dinge kommunizieren und auch schwerwiegende Entscheidungen treffen) zusammengetan und den Song “Ferðumst innanhúss” aufgenommen. Die Melodie stammt eigentlich von dem Lieb “Góða ferð” und ist aber auch für deutsche Ohren ein alter Schlager. Der neue Text stammt von Leifur Geir Hafsteinsson, und der geizt nicht mit Vorschlägen, es sich zuhause gemütlich zu machen oder in der Garage zu zelten.

Hier gibt’s den Song.

Leifur Geir hatte das Lied bereits im März mit seinem Sohn aufgenommen, doch dann kam ihm die Idee, Musiker zu einem Joint venture zu versammeln. Tag und Nacht wurden die Beiträge  gesammelt und zusammengeschnitten, die jeder Musiker, inklusive Alma, Víðir und Þórólfur, aufgrund des Versammlungsverbotes bei sich zuhause aufgenommen hatten, und heute war es schliesslich so weit, und das Lied konnte veröffentlicht werden.
Den isländischen Text findet man im Nachrichtenlink.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter